SIMsKultur Online

Ferdindand_Kriwet 222kowanz_Central Idea_2sandbichler1

Zeitgenössische Positionen in Tirol

Die Galerie im Taxispalais zeigt von Mai bis Dezember 2011 vier internationale Einzelpositionen, eine themenbezogene Gruppenausstellung und die Ausstellung zum 32. Österreichischen Grafikwettbewerb.

Maria Theresien Straße 45, A-6020 Innsbruck

Das vielschichtige Œuvre des Sprach- und Medienkünstlers Ferdinand Kriwet (geboren 1942 in Düsseldorf) wird in der Ausstellung Yester ’n’ Today zum ersten Mal in Österreich präsentiert. Kriwet beschäftigte sich bereits in den 1960er-Jahren mit unseren von der Reizüberflutung der Massenmedien beeinflussten Sehgewohnheiten und analysierte die Sprache von Fernsehen, Werbung und Fotografie. Kriwets Interesse gilt der Sprache, die für ihn nicht nur Wort, sondern auch Bild ist. Die Retrospektive umfasst seine ersten Rundscheiben und Poem-Paintings, Hör- und Sprechtexte, Film- und Fernsehbeiträge ebenso wie seine Neon­arbeiten und Mixed-Media-Installationen.

14. Mai bis 3. Juli 2011

In der Ausstellung Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners* verschränkt der österreichische Künstler Peter Sandbichler (geboren 1964 in Kufstein) die Hinterfragung von Wahrheit mit einer auf Variabilität ­beruhenden Praxis von Bildhauerei. Seine Skulpturen und Rauminstallationen entstehen aus einem modularen Prinzip, wobei die einzelnen Elemente durch ein spezielles statisches System in Schwebe gehalten werden. In seinen neueren Arbeiten verwendet er gebrauchte Wellpappen und Kartonagen, die er zu Säulen oder monumentalen Wänden faltet, sodass sie in Dialog mit der Architektur treten. Die recycelten Kartons mit ihren Werbeaufschriften verweisen einer­seits auf den normalen Alltag, andererseits bedruckt sie der Künstler immer wieder mit brisanten politischen Motiven.

16. Juli bis 4. September 2011

* Heinz von Foerster, Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners.

Gespräche für Skeptiker, Heidelberg 1998

Die Ausstellung zum 32. Österreichischen Grafikwettbewerb  zeigt die Werke der Preisträger(innen), die von einer interna­tionalen Jury ausgewählt werden. Der Österreichische Grafikwettbewerb ist der älteste und traditionsreichste künstlerische Wettbewerb in Österreich. Zugelassen sind Werke aller grafischen Techniken auf Papier inklusive der neuen Medien.

Im Rahmen des diesjährigen Österreichischen Grafikwettbewerbs wird dem Hauptpreisträger des vorangegangenen Wettbewerbs eine eigene Ausstellung gewidmet. Der Preis ging 2009 an das Künstlerduo Nicole Six/Paul Petritsch (geboren 1971 in Vöcklabruck bzw. 1968 in Friesach). In der Ausstellung werden die prämierten Blätter in den Kontext des künstlerischen Œuvres von Six/Petritsch gestellt.

17. September bis 2. Oktober 2011

Die Ausstellung Vergangenes Begehren stellt innerhalb des Diskurses um die Konstruktion und Entstehung von Geschichte, Erinnerung und kollektivem Gedächtnis die Frage nach dem Unbewussten. Welches Verlangen verbirgt sich in den unterschiedlichen Formen von Erinnerungskultur und Geschichtsbewusstsein? Wie manifestieren sich die unbewussten Anteile, die in diese Bereiche einfließen?

Die Ausstellung untersucht diesen Themenkreis, indem sie eine Reihe interna­tionaler künstlerischer Positionen in Zusammenhang bringt – mit Ulla von Brandenburg, Chen Chieh-jen, Franz Kapfer, David Maljkovic, Rosell Meseguer und anderen.

15. Oktober bis 4. Dezember 2011

Brigitte Kowanz (geboren 1957 in Wien) nimmt in der jüngeren österreichischen Kunstgeschichte eine unverwechselbare Position ein. Im Zentrum ihres Werks steht seit den 1980er-Jahren das Medium Licht. Sie untersucht es in Kombination mit Zeichen und Sprache, um die Maßstäblichkeit der ephemeren Substanz Licht für die Wahrnehmung zu akzentuieren. Neben ihren Werken im öffentlichen Raum entstehen konzeptuell angelegte, jedoch poetisch anmutende Objekte und ­Installationen, in denen sie auch die Mechanismen von Sprache beleuchtet. Im Verbund mit älteren Arbeiten konzipiert Kowanz für die Galerie im Taxispalais neue Licht- und Spiegelinstallationen.

17. Dezember 2011 bis Januar 2012

Informationen

Galerie im Taxispalais

Galerie des Landes Tirol

Maria-Theresien-Straße 45,

A-6020 Innsbruck

Tel. (+43-512) 508 31 71

Di–So 11–18 Uhr, Do 11–20 Uhr

taxis.galerie@tirol.gv.at

www.galerieimtaxispalais.at

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.