SIMsKultur Online

Felix SchrammHeitz_motive_EnteNZF_3305sqrcodeBK

20 Jahre Magazin4 – Bregenzer Kunstverein

Das Magazin4 gehört zu den renommiertesten österreichischen Kunstinstitutionen.

Belruptstrasse 1, A-6900 Bregenz

In diesem Jahr feiert der Ausstellungsraum im Zentrum von Bregenz sein 20-jähriges Bestehen. Ursprünglich als privater Verein gegründet, wurden im Magazin4 unter der Leitung von Dr. Wolfgang Fetz mittlerweile über 100 Ausstellungen unterschiedlichster künstlerischer Konzepte realisiert. Das besondere Profil des Magazin4 definiert sich wesentlich durch den Anspruch, zeitgenössische Tendenzen und Entwicklungen abseits des Mainstreams zu zeigen.

Auch 2012 bietet das Magazin4 wieder ein spannendes Programm mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Den Anfang für 2012 macht der deutsche Künstler David Heitz. Heitz richtet seinen (und dann auch unseren) Blick auf die vorhandenen, aber eben nicht mehr gesehenen Dinge und Orte. Offen bleibt, ob die Dinge, die David Heitz uns zeigt, „nur“ von ihm gefunden oder doch von ihm bearbeitet worden sind; durch diskrete Veränderungen im Bestand und stille Versetzungen der Dinge verschiebt er deren Beziehungen zueinander und zum Raum, in dem sie stehen.

Im Zentrum der Ausstellung Right to Refusal steht die Frage nach den Bedingungen für die Artikulation von Verweigerung sowohl an aktuellen Brandherden und geo­politischen Langzeitkonflikten als auch in alltäglichem Handeln und künstlerischer Produktion. Im Recht auf Verweigerung, im „right to refusal“ also, ist zunächst nur klar, dass bestehende Strukturen abgelehnt oder zumindest stark infrage gestellt werden. Teilnehmende Künstler(innen): Yasmine Eid-Sabbagh, Adelita Husni-Bey, Samir El Kordy, Yazan Khalili, Jean-Luc Godard, Ulrike Müller/Sherif Sonbol, Olaf Nicolai, Milica Tomić, Simon Wachsmuth, Arthur Zalewski und andere.

Eine Grenzverletzung markiert den Anfang des Wegs. Zwei Rigipsecken schieben sich aus dem überschaubaren Loch, das in der Wand des Magazin4 klafft. Verglichen mit den Sturzwellen aus Wand­material, die Felix Schramm in New York und Miami inszeniert hat, wirkt diese Intervention eher wie eine schüchterne Geste. Schramm geht es nicht darum, institutionelle Wände einzureißen. Mit seinen formbewussten Arbeiten formuliert er die alte Bildhauerfrage auf überraschende Weise neu: Wie verhalten sich Skulptur und Umgebungsraum zueinander?

Die Ausstellung Movement führt vier künstlerische Positionen zusammen, die zunächst nur durch ihre absolut elementare Geste im jeweiligen Medium verbunden sind: Zeichnungen von Silvia Bächli, Gips- und Tonplastiken von Heinz Breloh, Tanz von Anna Huber und Malereien von David Reed. Movement nimmt entscheidende Grundlagen des Kunstmachens in den Blick und bricht diese mit ebensolchen Grundlagen des Kunstsehens.

Magazin4 – Programm

David Heitz – In Kontakt (Motive)

3. März bis 20. Mai 2012

Eröffnung: 2. März 2012, 19 Uhr

Right of Refusal

2. Juni bis 26. August 2012
Eröffnung: 1. Juni 2012, 19 Uhr

Felix Schramm – Intersection

8. September bis 25. November 2012
Eröffnung: 7. September 2012, 19 Uhr

Movement – Silvia Bächli, Heinz Breloh,
Anna Huber, David Reed

8. Dezember 2012 bis 17. Februar 2013
Eröffnung: 7. Dezember 2012, 19 Uhr

Salon d’amour – Subversives. Hautnah.

27. April und 1. Juni 2012, 20.30 Uhr

 

Informationen

Magazin4 – Bregenzer Kunstverein

Bergmannstraße 6,

A-6900 Bregenz

Di–So 14–18 Uhr

Tel. +43 (0) 55 74/410-1511

mail@magazin4.at

www.magazin4.at