SIMsKultur Online

Blöder-Engel - kleiner und mehr draufDebus  Sucht den Raum-1Debus 1Debus 2jährling_herbstlandschaft - kleinTanz-Performance mit Johanna Roggan - 1Tanz-Performance mit Johanna Roggan - 2Tanz-Performance mit Johanna Roggan - 3

Altenbourg, Dix, Feininger, Klee, ­Zitzmann und andere

Thüringer Kunst zwischen klassischem Handwerk und Hochtechnologie.
Bernhardstraße 3, D-98617 Meiningen

Die Ausstellung Sinnes-Spiele mit inter­aktiven Licht-Klang-Installationen verführt den Besucher zum spielerischen Dialog mit virtuellen Bild-Klang-Welten. Die Besucher werden zu Gestaltern – allein und miteinander. Dabei erkunden sie die ästhetisch-emotionale Seite von Technologie, die bereits weite Teile des Alltags erobert hat. Wechselnde Programme an den Bild-Klang-Stationen laden zu einem intensiven Körper- und Gefühlserleben ein. Die Installationen des Thüringers Klaus Nicolai von der Trans-Media-Akademie Hellerau/Dresden ermöglichen sensible Steuerungen von auditiven und visuellen Prozessen durch Körperbewegungen. Ein den kulturellen Gewohnheiten entgegengesetztes Konzept verfolgt die „Zen-Station“ von Jannis Kilian Kreft: „Wer entspannt ist, gewinnt.“ Hautwiderstand und Puls steuern die Spieloberfläche, während der Besucher nur still im Hier und Jetzt zu verweilen braucht.

Altenbourg, Dix, Feininger, Klee, ­Zitzmann und andere

Die Ausstellung Poesie der Mitte lädt ein, eine Kunstlandschaft im Herzen Deutschlands zu entdecken und sich beispielhaft auf die Entwicklung einer Region von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart einzulassen. Zwischen Wald und Welt pulsiert eine reichhaltige und von allen Himmelsrichtungen gut erreichbare Kunstlandschaft. Gemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen und Plastiken geben Einblick in das Seelenleben von Thüringer Künstlern. Die Exponate zeigen vorwiegend Landschaften, Stillleben, Menschen und formal-farbliche Abstraktionen. Zwischen harmonischen und tragischen Momenten sowie glücklichen und dramatischen Gefühlen schwingt die Bildwelt über einen Zeitraum von über 100 Jahren bis heute. Die Kunstwerke spiegeln das Leben nicht nur der einzelnen Künstler, sondern lassen auch die gesellschaftlichen Entwicklungsetappen und Brüche nachvollziehen. Die Präsentation speist sich aus dem Sammlungsbestand der Mühlhäuser Mu­seen sowie aus dem aktuellen Kunstschaffen in den Thüringer Ateliers. Wer in die wechselvolle Geschichte der bildenden Kunst in Thüringen einblicken will, wird in dieser Ausstellung auch bekannte Namen finden, wie etwa Gerhard Altenbourg, Otto Dix, Lyonel Feininger, Paul Klee, Karl Schmidt-Rottluff oder Lothar Zitzmann. Daneben findet sich eine reiche Vielfalt an Handschriften, die zu indivi­duellen Entdeckungen gereichen können.

Aktuelle Werke aus den Thüringer Ateliers – vornehmlich Plastiken, Skulpturen und Objekte – ergänzen die Leihgaben. Auch aus dem Sammlungsbestand der Meininger Museen sind Exponate integriert. Im Meininger Theater ist eine kleine korrespondierende Ausstellung zu sehen. Die Exposition begleitet ein umfang- und detailreiches Buch zum „Kunstraum Thüringen“.

Die galerie ada liegt in der Prachtstraße von Meiningen neben dem Theater und unter einem Dach mit den Kammerspielen – ein Grund, Galerie- und Theaterbesuch zu verbinden. Das Bistro la musica versorgt die Besucher in den „Kunstpausen“. Parallel zur ada-Präsentation Poesie der Mitte zeigen die Meininger Museen zeitgleich (20. Mai bis 14. Oktober) die Ausstellung Dürer als Erzähler mit einem hochkarätigen Querschnitt aus Holzschnitten, Kupferstichen und Radierungen, der alle Zeitphasen und Themen des druckgraphischen Werks des Renaissancekünstlers eindrucksvoll belegt.

Text: Ralf-Michael Seele

Informationen

Sinnes-Spiele

Interaktive Licht-Klang-Installationen

www.t-m-a.de

bis 6. Mai 2012, Finissage: 7. Mai 2012, 19 Uhr

Poesie der Mitte – 100 Jahre Kunstraum Thüringen

Malerei, Grafik, Plastik, Skulptur

19. Mai bis 16. September 2012

Vernissage: 19. Mai 2012, 16 Uhr

Städtische galerie ada Meiningen

Bernhardstraße 3, D-98617 Meiningen

(neben dem Theater)

Tel. +49 (0) 36 93/50 20 04

Di–So und Fei 15–20 Uhr

galerie-ada@meiningen.de

www.meiningen.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.