SIMsKultur Online

02 Ostarrîchi-Urkunde05 Cundpald Kelch07 Gotisches Glasfenster small09 Zechbuch Salzfertiger small13 Stadtansicht Burghausen

Bayerisch-Oberösterreichische Landesausstellung 2012

Verbündet – Verfeindet – Verschwägert.

Bayern und Österreich

Vom 27. April bis 4. November 2012 findet die erste gemeinsame Landesausstellung des Freistaats Bayern mit dem Land Oberösterreich statt. In Burghausen und im oberösterreichischen Mattighofen und Ranshofen wird die gemeinsame Geschichte Bayerns und Österreichs thematisiert. Das Haus der Bayerischen Geschichte zeigt auf der Burg in Burghausen die Geschichte der beiden Länder im Mittelalter.

Als Österreich noch bei Bayern war …

Der bayerische Teil der Landesausstellung 2012 beginnt im frühen Mittelalter: Sklavenhandel und christliche Mission, Ackerbau und Kaiserkrönung, Rittertum und Fernhandel prägten das Herzogtum ­Bayern, das vom Lech bis nach Wien reichte. Die gemeinsame Sprache, Bairisch, verband die Menschen ebenso wie das Leben an und vor allem mit der Donau, der bestimmenden Raumachse des Landes. Um das Jahr 1000 war Bayern das wichtigste Herzogtum mit der zentralen Aufgabe, ein friedliches Auskommen mit den Nachbarn Böhmen und Ungarn herzustellen.

Staunen und mitmachen …

Warum schenkte der bayerische Herzog Tassilo dem Kloster Kremsmünster einen kostbaren Kelch? Was ist in der „Geburtsurkunde“ Österreichs von 996 wirklich zu lesen? Hören Sie die Lieder des Burggrafen von Regensburg, und spielen Sie auf der Zauberharfe. Erleben Sie mit, wie die Nibelungen die Donau abwärts zogen. Bestaunen Sie die prachtvollen Kunstschätze aus den österreichischen Klöstern. Lassen Sie sich aufklären, warum zwei Könige in einem Bett schlafen wollten und warum sich Kaiser Nero mit dem österreichischen Erzherzogtum beschäftigte.

Ein Tag auf der Burg …

In der Landesausstellung erfahren Sie von historischen Gemeinsamkeiten und alten Konflikten zwischen Bayern und Öster­reichern. Sie können dabei selbst Hand anlegen: Versuchen Sie im Tretradkran, Gewichte für den Burgenbau zu stemmen, und steuern Sie den Hakenpflug für einen reichen Ernteertrag! Die Burg zu Burghausen ist mit einer Ausdehnung von etwas über 1000 Metern die längste Burg der Welt. Sie bildet den Rahmen für die Inszenierung einer spannenden Epoche in der gemeinsamen bayerisch-österreichischen Geschichte.

27. April bis 4. November 2012

täglich 9–18 Uhr

Informationen

Haus der Bayerischen Geschichte

Zeuggasse 7, D-86150 Augsburg

Tel. +49 (0) 821/32 95-0

www.hdbg.de/burghausen

www.landesausstellung.com

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.