SIMsKultur Online

Krystian Zimerman Felix BroedeDGLeitmotiv 2012McFerrin_Bobby_(c)_Stwart_CohenThibaudet_Jean-Yves_(c)_Decca

Die Pianisten der Welt beflügeln Europas neue Metropole

Programmschwerpunkte Frankreich und Amerika.
Brunnenstraße 8, D-45128 Essen

Die Programmschwerpunkte korrespondieren mit den Jahrestagen von fünf Komponisten, die den Verlauf der Musikgeschichte im 20. Jahrhundert geprägt haben: Claude Debussy (150. Geburtstag), Maurice Ravel (75. Todestag), George Gershwin (75. Todestag), John Cage (100. Geburtstag) und Philip Glass (75. Geburtstag).
Aus diesem Anlass versammelt das Klavier-Festival Ruhr unter anderem die Elite der französischen Pianisten unserer Zeit, unter ihnen Pierre-Laurent Aimard, Bertrand Chamayou, David Fray, Hélène Grimaud, das Klavierduo Katia & Marielle Labèque, Lise de la Salle, Alexandre Tharaud und Jean-Yves Thibaudet. Dabei gelangen zentrale Klavierwerke von Claude Debussy und Maurice Ravel zur Aufführung. Die bedeutende Cage-Interpretin Margaret Leng Tan würdigt das Werk des Amerikaners mit zwei exklusiven, ganz auf das Festival zugeschnittenen Hommagekonzerten. Der Pianist und Komponist Steffen Schleiermacher konzentriert sich neben Werken von John Cage auf die Trilogy-Sonata des Jahresjubilars Philip Glass. Katia und Marielle Labèque spielen die Four Movements for Two Pianos von Philip Glass, die beim Klavier-Festival Ruhr 2008 ihre Uraufführung erlebten. Gershwin-Höhepunkte setzen unter anderen Robert Levin und Ya-Fei Chuang, das Gershwin Piano Quartet sowie Wayne Marshall. Mit einem Schubert-Abend kehrt Daniel Barenboim zum Klavier-Festival Ruhr zurück. Alfred Brendel wird zum ersten Mal überhaupt einen öffentlichen Klaviermeisterkurs geben.
Der Preis des Klavier-Festivals Ruhr 2012 geht an den großen rumänischen Pianisten Radu Lupu. Kammermusikalische Höhepunkte setzen unter anderen Krystian Zimerman und das Hagen-Quartett sowie Anne-Sophie Mutter, die mit dem Pianisten und Komponisten André Previn dessen Violinsonate Nr. 2 zur Uraufführung bringen wird: ein gemeinsames Auftragswerk von Anne-Sophie Mutter und dem Klavier-Festival Ruhr.
Sechs exklusive Konzerte bietet die „JazzLine“. Dazu zählt das Debüt des Jazzpianisten und zweiten Preisträgers des European Song Contest 2011 Raphael Gualazzi mit der WDR Big Band. Monty Alexander, Jacky Terrasson und Gonzalo Rubalcaba kehren mit ihren gefeierten Trioformationen zum großen Pianistentreffen an der Ruhr zurück. Überdies kommt es hier zu einem spannenden Gipfeltreffen zwischen dem Festivalstammgast Chick Corea und dem Stimmkünstler Bobby McFerrin. Die Schlusstakte des Klavier-Festivals Ruhr 2012 intonieren der Trompeter Till Brönner und seine „Piano Friends“ – bei einem Konzertformat, das speziell für das Klavier-Festival Ruhr entwickelt wurde.
Zudem dürfen sich Musikfreunde unter anderem auf Wiederbegegnungen mit Martha Argerich, Elena Bashkirova, Rafał Blechacz, Yefim Bronfman, Maki Namekawa/Dennis Russell Davies, Alice Sara Ott, Mona Asuka Ott, Ivo Pogorelich, András Schiff, Grigory Sokolov, Tamara Stefanovich, Arcadi Volodos und Yuja Wang freuen.
Die Education-Aktivitäten des Klavier-Festivals Ruhr gipfeln 2012 erneut in den Entdeckungen – Discovery Projects. In kreativen Workshops entdecken Kinder und Jugendliche im Projekt Interludes – Zwischenspiele die Musik von John Cage. In einem weiteren Projekt erarbeiten sie sich über Gesang, Tanz und Pantomime einen Zugang zu den Notations von Pierre Boulez. Beim Familienkonzert „Musik und tRaum“ stellen Richard McNicol und die Bochumer Symphoniker die Three Places in New England von Charles Ives vor.

5. Mai bis 14. Juli 2012

Informationen

Tel. +49 (0) 1805 500 803 (€ 0,14/Min. aus dem deutschen Festnetz, mobil max. € 0,42/Min.)

www.klavierfestival.de