SIMsKultur Online

06_SM_Musizierende Trapp Kinder08_SM_Trapp Family Singers09_Trapp Fotomontage Final_USATrapp-Eroeffnung_108

Die Trapp-Familie – Realität und Sound of Music

Trapp Family Singers on Tour Bild: Salzburg Museum/Trapp Family Lodge, Stowe/Vermont, USA

Residenzplatz 9, A-5020 Salzburg

Die Ausstellung im Salzburger Panorama Museum stellt dabei die wahre Geschichte der Familie den Interpretationen in Filmen und Musicals gegenüber. Objekte aus dem Besitz der Trapps, Fotografien aus privaten Alben sowie Leihgaben von Sammlern und Museen dokumentieren die Familiengeschichte.

Mit dem bewegten Leben von Maria Augus­ta von Trapp und Georg von Trapp befasst sich der erste Teil des Rundgangs im Panorama Museum. Die Biografie der beiden bildet den Auftakt des zweiten Ausstellungsteils, der zeigt, was Film und Musical aus der Geschichte gemacht haben
– der Mythos The Sound of Music steht hier im Mittelpunkt. Zahlreiche Originalobjekte, Dokumente und Fotos illustrieren die Geschichte, multimediale Installationen und Projektionen begleiten den Besucher auf dem Weg durch die Schau. Ausstellungsstationen über die deutschen Filme (1956 und 1958), das Musical (1959) und die Umsetzung im Hollywood­film (1965) zeigen, was aus der Story gemacht wurde. Aus mehreren Sammlungen in Europa und Nordamerika wurden Originalstücke der Familie sowie Requisiten aus Film und Musical zusammengetragen – insgesamt 180 interaktive Fotos und mehr als 100 Originalobjekte, die teilweise noch nie gezeigt wurden. Mit dieser Ausstellung im Panorama Museum wird spürbar, wie prägend The Sound of Music für das Bild von Salzburg und Österreich in aller Welt war und ist.

Die wahre Geschichte hinter

The Sound of Music

Georg Ritter von Trapp (1880–1947) wurde in die österreichisch-ungarische Monarchie hineingeboren. Er stieg in der österreichischen Marine zum Offizier auf und wurde für seine Verdienste hoch dekoriert. 1922 starb seine erste Frau, Agathe Whitehead. Georg von Trapp übersiedelte mit seinen sieben Kindern nach Salzburg.

Maria Augusta Kutschera (1905–1987) kam als Erzieherin in sein Haus. Wenig später heiratete Georg von Trapp „Gustl“ Kutschera. Drei weitere Kinder folgten. Praktischer Lebenssinn und straffes Organisationstalent seiner zweiten Frau prägten das Familien­leben. In den 1930er-Jahren kam es zum Verlust beinahe des gesamten Familienvermögens. Sängerin Lotte Lehmann erkannte die Talente des Familienchors und regte ihn dazu an, an einem Volkssängerwettbewerb im Rahmen der Salzburger Festspiele teilzunehmen. Hauskaplan Franz Wasner wurde der künstlerisch-kreative Dirigent, Manager, Chorleiter und auch Komponist.

Die Ablehnung der nationalsozialistischen Ideologie führte schließlich zur Emigra­tion in die USA. Zahlreiche Konzerttourneen brachten wieder Geld in die Fami­lienkasse. Die Trapp-Familie fand in Vermont eine neue Heimat und organisierte Music Camps. Auch heute noch wird die Trapp Family Lodge von der Familie als Hotel geführt. Diese bewegte Familiengeschichte bot Stoff für die Filmdrehbücher und das Musical The Sound of Music.

Informationen

Panorama Museum

Residenzplatz 9, 5010 Salzburg

täglich 9–17 Uhr

Tel: +43 (0) 662-62 08 08-730

www.salzburgmuseum.at