SIMsKultur Online

Fotografie von Anton Josef Trcka_Gustav Klimt_1914Gustav Klimt_Tod und Leben_1910_15Gustav Klim_Der goldene Ritter_1903

Klimt persönlich

Bilder – Briefe – Einblicke.

Museumsplatz 1, A-1070 Wien

Aus Anlass des 150. Geburtstags von Gustav Klimt widmet das Leopold Museum, das über Hauptwerke wie die späte Allegorie Tod und Leben, groß­artige Landschaftsgemälde und eine faszinierende Sammlung herausragender Zeichnungen verfügt, dem Ausnahmekünstler eine hochkarätige Ausstellung. Die Jubiläumsausstellung Klimt persönlich. Bilder – Briefe – Einblicke im Leopold Museum rückt aber nicht nur diese Bilder in den Mittelpunkt, sondern konfrontiert sie mit den Postkarten und Korrespondenzen, die Gustav Klimt über 20 Jahre hinweg an seine Lebensgefährtin Emilie Flöge schrieb. Dabei lenkt das Museum erstmals den Blick auf die private, persönliche Seite des Künstlers, so, wie er sich ansonsten nur gegenüber seiner Familie und engsten Freunden zeigte. Das Werk von Gustav Klimt ist weltbekannt, aber der Mensch und Künstler dahinter blieb bisher fast völlig verborgen.

Die Ausstellung präsentiert neben den Bildern der eigenen Sammlung rund 400 Postkarten – somit den Großteil jener Karten, die Klimt im Lauf seines Lebens an Emilie Flöge adressierte.

Mehr als die Hälfte davon befindet sich in der Sammlung Leopold II, die andere Hälfte wird von der Österreichischen Nationalbibliothek verwahrt. In der Ausstellung werden beide Teile wieder zu einer Einheit zusammengeführt.

bis 27. August 2012

Informationen:

Leopold Museum
 im MuseumsQuartier Wien


Tel.: + 43 (0) 1-525 70-0

Täglich außer Dienstag 10-18 Uhr

Donnerstag 10-21 Uhr


Juni, Juli, August: Täglich geöffnet

office@leopoldmuseum.org

www.leopoldmuseum.org