SIMsKultur Online

Kunstverein HannoverLandesmuseum Hannover Museum August Kestner5 Wilhelm Busch - Deutsches Museum fÅr Karikatur und ZeichenkunstSprengel Museum Hannover

Exponate ohne Grenzen

Aufsehenerregende Projekte, kostbare Sammlungen und – im wahrsten Sinn des Worts – wegweisende Exponate unterstreichen den Ruf der Region Hannover als Kunstmetropole. Hier wird die bildende Kunst in all ihren Ausprägungen gepflegt und gefördert. Archäologie, Natur und Völkerkunde bilden weitere Schwerpunkte in der vielseitigen Museumslandschaft. ­Äußerst anschaulich nacherzählt werden auch die Technik- und die Alltagsgeschichte.

Kunst und Geschichte als Erlebnis
Für Kunstfreunde wird in Hannover schon der Weg zum Ziel: Die Skulpturenmeile an der Brühlstraße, die opulenten Nanas von Niki de Saint Phalle am Leineufer und die BUSSTOPs an den Haltestellen sorgen für Kunstbegegnungen auf Schritt und Tritt. Das Sprengel Museum Hannover ist eine führende Adresse für die Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Zu den überregional bekannten Museen für zeitgenössische Kunst zählen auch die kestnergesellschaft, der Kunstverein Hannover und die Stiftung Ahlers Pro Arte/Kestner Pro Arte. Als Fami­lienmuseum bietet das Landesmuseum Hannover ein großartiges Spektrum. Es umfasst die Sammlungen Landesgalerie, Archäologie, Naturkunde und Vivarium, Völkerkunde sowie ein Münzkabinett. Einen Bogen von der Antike bis in die Gegenwart spannt das Museum August Kestner. Das Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst ist ein satirischer Spaß für die ganze Familie, während das Historische Museum Interessenten der Landes- und Stadtgeschichte anspricht. In der World of Kitchen – WoK, Europas erstem Küchenmuseum, wird die menschliche Ernährung auf sinnliche und lehrreiche Art inszeniert. Als Dependance des Historischen Museums präsentiert das 2013 eröffnete Museum Schloss Herrenhausen – eine Einrichtung der Landeshauptstadt Hannover, gefördert durch das Land Niedersachsen – wechselnde Ausstellungen in der wieder­erbauten Sommerresidenz der Welfen. Und das Museum für Energie­geschichte(n) präsentiert Kuriositäten und Klassiker, die unter Spannung stehen. Während der Langen Nacht der Museen kann das vielfältige Spektrum hannoverscher Ausstellungshäuser an einem Abend kennengelernt werden.

Auf der Schiene und in der Luft
Wissen, gepaart mit hohem Erlebniswert, zeichnet auch die Museen in der Region Hannover aus: Im Klosterstollen des Besucherbergwerks Barsinghausen verfolgen Besucher mit Helm und Fahrmantel die Spur des „schwarzen Goldes“. Wie es den Moorsiedlern vor Jahrhunderten erging, ist im Torfmuseum von Schloss Landes­trost in Neustadt am Rübenberge nachzuempfinden. Im Luftfahrtmuseum Laatzen können Freunde der Technikgeschichte gedanklich abheben. „Hoch hinaus“ geht es auch in der „Welt der Luftfahrt“ im Hannover Airport. Historische Schienentechnik ist im Straßenbahnmuseum Sehnde-Wehmingen zu bestaunen.

Informationen

Tourist Information Hannover

Ernst-August-Platz 8, D-30165 Hannover

Tel. +49 (0) 511/1234 5111

info@hannover-tourismus.de

http://www.hannover-tourismus.de


Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.