SIMsKultur Online

Bomann Museum Celle: Sophie von der Pfalz  in jungen JahrenHistorisches Museum Hannover - Staatswagen Nr. 1Schloss Marienburg: Auf dem Weg zur Krone Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover, James Gillray , Very Slippy-Weather, 1808

Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714–1837

123 Jahre waren das Kurfürstentum Hannover und das Königreich Großbritannien durch einen König miteinander verbunden. Diese historisch bedeutende Epoche steht im Mittelpunkt der Niedersächsischen Landesausstellung 2014, Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714–1837, die vom 17. Mai bis 5. Oktober 2014 anlässlich des 300. Jubiläums der Personalunion in Hannover und Celle zu sehen sein wird. Fünf Ausstellungen laden im Jubiläumsjahr dazu ein, die ereignisreiche Epoche kennenzulernen. Dazu macht ein umfangreiches Begleitprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen die Zeit lebendig, als die Royals aus Hannover kamen.

Das Programm der teilnehmenden Häuser:

Niedersächsisches Landesmuseum ­Hannover
Wie kam es, dass ein deutscher Fürst auf einmal Herrscher eines Weltreichs wurde? Wie wurden die „Könige mit Migrationshintergrund“ in Großbritannien aufgenommen? Und was haben Gullivers Reisen mit Politik zu tun? Antworten auf diese und zahlreiche andere Fragen gibt die Ausstellung, die auf über 2.000 Quadratmeter mehr als nur das Wirken der fünf Könige der Personalunion beleuchtet.

Museum Schloss Herrenhausen
Im wiedererrichteten Schloss Herrenhausen beleuchtet die Ausstellung die Vorgeschichte der Personalunion und zeigt Glanzstücke aus der berühmten Wall­moden-Sammlung. Nach mehr als 200 Jah­ren werden einige Highlights aus internationalen Sammlungen in Hannover erstmals wieder gemeinsam präsentiert.

Historisches Museum Hannover
Die Ausstellung erzählt die Geschichte des goldenen Staatswagen Nr. 1, der in einzigartiger Weise die personelle Verbindung zwischen Großbritannien und Hannover veranschaulicht. Zudem porträtiert sie das junge Königreich Hannover vor dem Hintergrund der britischen Weltmacht.
Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover
Karikaturen zeichnen ein lebendiges Bild der englischen Politik und Gesellschaft während der Personalunion. Sie stehen im Mittelpunkt der Ausstellung im Wall­modenpalais. Durch Printshops, die damals über ganz London verteilt waren, erreichten sie eine breite Öffentlichkeit und prägten so auch die politische Meinungsbildung dieser Epoche.

Residenzmuseum im Celler Schloss
Die Ausstellung widmet sich dem machtpolitischen Aufstieg der Welfen. Die Stadt Celle bietet in den historischen Räumlichkeiten des Residenzschlosses an Originalschauplätzen einen einmaligen Einblick in die Vorgeschichte der Personalunion und das Leben der damaligen Zeit.

Vielfältiges Begleitprogramm
Die Ausstellung wird von einem abwechslungsreichen Begleitprogramm mit weiteren Ausstellungen, Konzerten, Festivals, Theaterstücken, Pferderennen und vielen weiteren Veranstaltungen flankiert. Beispielhaft seien hier die begleitende Ausstellung Der Weg zur Krone auf Schloss Ma­rienburg oder der Internationale Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten, bei dem am 31. Mai das englische Team 1st Galaxy Fireworks seine Feuerwerkskunst zum Besten gibt, genannt.

Informationen


17. Mai bis 5. Oktober 2014

http://www.royals-aus-hannover.de


Niedersächsisches Landesmuseum Hannover

Willy-Brandt-Allee 5, D-30169 Hannover

Tel. +49 (0) 511/98 07-686


Schloss Herrenhausen

Herrenhäuser Straße 5, D-30419 Hannover

Tel. +49 (0) 511/168-44543


Historisches Museum Hannover

Pferdestraße 6, D-30159 Hannover

Tel. +49 (0) 511/168-43052


Wilhelm Busch – Deutsches Museum für ­Karikatur und Zeichenkunst

Georgengarten, D-30167 Hannover

Tel. +49 (0) 511/16 99 99-11 und -16


Residenzmuseum im Celler Schloss

Schlossplatz 1, D-29221 Celle

Tel. +49 (0) 51 41/12 3 72

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.