SIMsKultur Online

Akram Khan Company, DEsh © Richard HaughtonSidi Larbi Cherkaoui, Eastman, 4D © Koen BroosHofesh Shechter Company, Political Mother  © Gabriele ZuccaNederlands Dans ­Theater 2, Sara  © Rahi Rezvaniaktionstheater ensemble, Pension Europa © ccUltima Vez | Wim Vandekeybus What the Body Does Not Remember © Danny Willems

Rhythmus, Farbe und Bewegung …

Das begehrte Tanzfestival in Bregenz sorgt für Frühlingsgefühle. Die Bandbreite ist groß.
Bergmannstraße 6, A-6900 Bregenz

DESH ist das bislang persönlichste Werk, das der Tänzer und Starchoreograf Akram Khan beim Bregenzer Frühling in einer Soloperformance zeigt. Khan gilt als Meister des nordindischen Tanzstils Ka­thak, den er auf virtuose Weise mit europäischen Tanzformen verbindet. Er entführt damit das Publikum in einen Kosmos, der sich aus unzähligen Facetten ­eines Landes, zahlreichen Geschichten und Schicksalen zusammensetzt. Das Wort „desh“ entstammt dem Sanskrit und bedeutet Land, Nation, Heimatland.
Hochenergetischen Tanz und kraftvolle Livemusik lässt der gebürtige Israeli und derzeitige Shootingstar der Londoner Tanzszene Hofesh Shechter in Political Mother aufeinandertreffen. Das Ergebnis ist ein intensives und atmosphärisch dichtes Gesamtkunstwerk, ein komplexes Puzzle aus traurigen, amüsanten und manchmal auch schockierenden Szenen, eine surreale Bilderkette von zwischenmenschlichen Begegnungen. Dabei treibt der Percussionsrhythmus die Interpreten zu immer schnelleren Bewegungen und verwandelt die Bühne in einen virtuosen Tanzkessel.
Im Werk Sidi Larbi Cherkaouis spielen Duette eine wichtige Rolle. 4D ist eine Folge von vier seiner besten Duette, die im März 2013 entstanden sind. Diese zeigen die Vielseitigkeit und den innovativen Charakter von Cherkaouis Werk, der zurzeit als einer der inspiriertesten zeitgenössischen Choreografen weltweit gilt.
Es ist die Vollkommenheit, die das Nederlands Dans Theater 2 ausstrahlt und dieses so unverwechselbar macht. Seine Perfek­tion ist nicht gekünstelt, sondern vermittelt eine natürliche Anmut. Die vier ausgewählten Choreografien zeigen die Weite des Repertoires dieser Kompanie.
Eine wahre Schockwelle löste die Choreografie What the Body Does Not Remember aus, als diese 1987 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Extreme Schnelligkeit, äußerste Präzision und atemberaubende Spannung dominieren Wim Vandekeybus’ Debütwerk, das den Belgier mit damals nur 24 Jahren zu einem der weltweit einflussreichsten Choreografen hochkatapultiert hat. Hart, brutal, verspielt und grandios führt Vandekeybus seine neun Tänzerinnen und Tänzer an die ­äußersten Grenzen des Möglichen. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Uraufführung hat Wim Vandekeybus What the Body Does Not Remember wieder aufgenommen. Diese Choreografie hat nichts von ihrer überzeugenden Kraft verloren und belegt erneut, warum es bis heute als ein Schlüsselwerk des neuen europäischen Tanzes gilt.
Das aktionstheater ensemble bringt mit Pension Europa wieder eine Uraufführung unter der Regie von Martin Gruber auf die Bühne des Festspielhauses. Es wird ge­feiert, gesungen, getanzt, geliebt. Eine Nacht als schönstes, funkelndes Theater. Das Personal der Pension wird zu Erfüllungsgehilfen von Illusionen, zu Projek­tionsflächen von Wünschen.

Informationen 
Eine Veranstaltung des Bregenzer Kunstvereins
http://www.bregenzerfruehling.at
Kartenvorverkauf: http://www.v-ticket.at
Bregenz Tourismus & Stadtmarketing
Rathausstraße 35a, A-6900 Bregenz
Tel. +43 (0) 55 74/40 80
tourismus@bregenz.at

Bregenzer Frühling – ein ­Wochenende für die Sinne 
Sie lieben Musik, Sie begeistern sich für modernen Tanz, Sie haben ein Faible für Mode und schwärmen für kulinarische Genüsse? Dann sollten Sie sich ein Wochenende in Bregenz am Bodensee gönnen.
Kultur, Mode und Kulinarisches stehen bei dem in Kooperation mit der Luxusmarke Wolford und Casino Bregenz angebotenen Package für den Bregenzer Frühling 2014 im Vordergrund. Ein einmaliges Erlebnis, das als Geschenk nicht nur Frauenherzen höher schlagen lässt.

Leistungen: 
• 1 Übernachtung inklusive Frühstücksbuffet in ­einem 4-Sterne-Hotel in Bregenz
• Wolford-Überraschungsgeschenk
• 1 Ticket der besten verfügbaren Kategorie aus dem Programm des Bregenzer Frühlings 2014
• Wolford-VIP-Shopping mit Preisvorteil auf Wolford-Modelle von –10 % in Boutique und Outlet und Sektempfang in der Boutique ­Bregenz
• 1 exklusives 4-Gang-Menü im Casino-­Restaurant Falstaff inklusive Begrüßungs­jetons im Wert von 25 Euro

21. März 2014, Akram Khan Company 
29. März 2014, Hofesh Shechter Company 
26. April 2014, Eastman | Sidi Larbi Cherkaoui 
3. Mai 2014, Nederlands Dans Theater 2 
16. & 17. Mai 2014, aktionstheater ensemble 
23. Mai 2014, Ultima Vez | Wim Vandekeybus 

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 144 Euro 

Informationen und Buchungen 
Bodensee-Vorarlberg Tourismus
Tel +43 (0) 55 74/43 4 43-0
office@bodensee-vorarlberg.com
http://www.bodensee-vorarlberg.com

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.