SIMsKultur Online

Stift St. PaulAusblick aus dem TurmChristus an der Geißelsäule Anbetung der Hirten, Peter Paul Rubens, 1621/22

Schatzhaus Kärntens

Eingebettet in die fruchtbare Landschaft des unteren Lavanttals, erhebt sich auf einem Felskegel das Stift St. Paul. Eine der umfassendsten privaten Kunstsammlungen Österreichs ­verleiht der heute noch lebenden Abtei das Prädikat Schatzhaus Kärntens.
Hauptstraße 1, A-9470 St. Paul im Lavanttal

Ausstellung 2014: Der Mann aus Nazareth. Mensch – Gott – Mythos
2000 Jahre tot und doch lebendig!
Kein Mensch hat Menschen mehr fasziniert, keine Geschichte mehr bewegt und keine religiöse Gestalt in höherem Maß polarisiert als jener Jesus aus Nazareth. Wer ist er? Gottessohn oder bloß ein religiöser Fanatiker, der geliebt und gehasst und schließlich ein Opfer seiner Lehre wurde?
Dan Browns Da Vinci Code wirft neue Fragen auf, die den Mythos beleben. Nie war der Hype um den Mann aus Nazareth größer als heute, am Beginn des 3. Jahrtausends. Er ist für die einen Stein des Anstoßes, für die anderen der Fels in der Brandung des bewegten Zeitmeers, das der Mensch nicht mehr unter Kontrolle hat. Apokalyptische Prophezeiungen und düstere Zukunftsprognosen verunsichern und rufen das Suchen nach neuen Inhalten wach.
Eine spannende Biografie bricht Tabus und schafft neue Wirklichkeiten – nicht damals, vor 2000 Jahren, irgendwo in Galiläa, sondern im Jetzt und Heute. Die Ausstellung möchte den Besucher in eine Zeit versetzen, die viele Geheimnisse in sich birgt, aber doch dieselben Fragen an das Leben hat wie die Gegenwart.
1. Mai bis 2. November 2014

Gärten (Barockgarten und Kräutergarten)
Die Gärten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Im Barockgarten wird die Gartenkunst der Mönche veranschaulicht, während im Kräutergarten, dem „Hildegardium“, das Wissen um den Anbau und die Verwendung von Kräutern für das Wohlbefinden der Menschen vor Augen gestellt wird.
Das Café Belvedere im Barockgarten bietet dem Besucher einen herrlichen Blick auf die gesamte Stiftsanlage. Besondere Frühstücksangebote für Gruppenreisende.

Romanische Basilika
Niemand sollte St. Paul verlassen, ohne die imposante mittelalterliche Basilika aus dem 12. Jahrhundert besucht zu haben. Die Pracht der Architektur mit kunstvollen Kapitellformen, der beeindruckende Freskenschmuck (Michael Pacher, Thomas von Villach, Meister Heinrich von Gurk) und die gediegene Ausstattung bilden den würdigen Rahmen des Gotteshauses, in dessen Gruft die Gebeine der ersten Habsburger ruhen (unter ihnen die Stammmutter der Habsburger, Anna Gertrude von Hohenberg, die Frau Rudolfs I.).

vinumpaulinum
vinumpaulinum ist die Weinmarke des Benediktinerstifts St. Paul. Aus den Weingärten Erzherzog Johanns um Marburg und von den begünstigten Lagen des Lavanttals stammen die beliebten Weine der Domäne Stift St. Paul. Ab-Hof-Verkauf und Weinverkostungen auf Anfrage.

Informationen

Benediktinerstift St. Paul

Hauptstraße 1, A-9470 Sankt Paul

1. Mai bis 2. November 2014

Di–So 10–17 Uhr

Führungen für Gruppen jederzeit nach ­Voranmeldung

Tel. +43 (0) 94 35/72 0 19-0

ausstellung@stift-stpaul.at

http://www.stift-stpaul.at


Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.