SIMsKultur Online

Fazıl Say © Marco BorggreveAlla-Turka KollektivFerhan & Ferzan Önder © Nany HorowitzVesselina Kasarova, MezzosopranÖzgur Aydin, Klavier-recital

Türk kültürü

Vom 2. Mai bis 8. Juni 2014 stehen Konzerte, Literaturveranstaltungen und Ballettabende an zahlreichen Festivalorten rund um den Bodensee im Zeichen der Türkei, des „Landes auf zwei Kontinenten“.

„Europas Tor zum Morgenland“, die Türkei, ist bis heute ein Land mit vielen Geheimnissen – insbesondere für denjenigen, der von Europa aus auf das Land am Bosporus blickt. Auf eine Entdeckungsreise zu den Geheimnissen der türkischen Kultur können sich die Besucher des Bodenseefestivals in diesem Jahr begeben – eine Ent­deckungsreise, die nicht selten einen ebenso spannenden wie überraschenden Blick auf Musik, Literatur, Theater und Tanz eines Landes bietet, in dem sich Tradition und Moderne heute zu einer ganz neuen kreativen Energie verbinden.
An der Schnittstelle von Orient und Ok­zident hat sich eine eigene Kultur ent­wickelt, geprägt von europäischen, asiatischen, islamischen und modernen Vorstellungen.

Direkt, offen, aufregend:
Fazıl Say – Artist-in-Residence 2014
 
„Er ist nicht nur ein genialer Pianist, er wird zweifellos einer der großen Künstler des 21. Jahrhunderts sein.“ Das enthusiastische Urteil der Zeitung Le Figaro gilt dem türkischen Pianisten und Komponisten Fazıl Say, der als Artist-in-Residence dem Bodenseefestival 2014 in vielfacher Hinsicht Profil geben wird. Mit seiner ­außergewöhnlichen musikalischen Ausdruckskraft berührt Fazıl Say Publikum wie Kritik seit mehr als 25 Jahren in einer Weise, wie sie rar geworden ist in der Musikwelt. Die Konzerte des türkischen Ausnahmekünstlers sind direkter, offener, aufregender – „… sie treffen ins Herz“.
Innerhalb des Bodenseefestivals gibt Fazıl Say 12 Konzerte. Beim Eröffnungskonzert am 2. Mai in Friedrichshafen spielt der türkische Künstler neben Werken von Ligeti, Ravel und Debussy auch eine eigene Komposition. Seine Istanbul-Sinfonie ist bei Konzerten in Friedrichshafen (4. Mai) und Weingarten (5. Mai) zu hören – gespielt von der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz. Neben den großen Orchesterkonzerten gestaltet Fazıl Say beim Bodenseefestival auch kammermusikalische Abende, zum Beispiel auf Schloss Achberg (10. Mai), in Meersburg (24. Mai) oder – gemeinsam mit dem Borusan-Quartett – in Salem (18. Mai) und Tettnang (20. Mai). In der Klosterkirche Münsterlingen gastiert der Artist-in-Residence am 29. Mai gemeinsam mit seiner langjährigen Violinpartnerin Patricia Kopatchinskaja.

Junge Preisträger spielen Fazıl Say 
In den vergangenen Jahren hat das Bodenseefestival immer wieder mit eigenen Konzertreihen jungen Solisten und Ensembles ein Podium geboten, die zwar noch wenig bekannt, aber bereits preisgekrönt sind. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konzerte stehen Kompositionen des Artist-in-Residence, des türkischen Künstlers Fazıl Say. Neben Werken für Soloklavier, Violoncello und Klavier sowie Klaviertrio wird auch eine Komposition Fazıl Says für Violine und Orchester geboten. Den Violinpart dieses Werks übernimmt die erst 15-jährige Berfin Aksu im Rahmen der „Sinfonie im Innenhof“ in Tettnang. Der Cellist Konstantin Bruns und der Pianist Mark Viner geben in Meersburg ein Konzert. Der 20-jährige Konstantin Bruns gewann bereits mehrfach nationale und interna­tionale Preise. Sein Duopartner ist der 23-jährige Mark Viner. Vor zwei Jahren mit dem ersten Preis der International Piano Competition Athens ausgezeichnet, gilt er als einer der interessantesten britischen Pianisten der jüngeren Generation. In ­Salem ist der junge Pianist Avan Yu zu Gast. Der 23 Jahre alte Künstler hat bereits mit Orchestern und Dirigenten weltweit gespielt und war musikalischer Partner namhafter Virtuosen wie Yo-Yo Ma oder Johannes Moser.
Das mit jungen Musikern besetzte Van-Baerle-Trio aus den Niederlanden gastiert in Kressbronn. Die hoch talentierten Musiker gewannen 2011 den ersten Preis, den Publikumspreis sowie zwei Spezialpreise bei der International Chamber Music Competition Lyon.
Alle Künstler dieser Konzertreihe stehen noch am Anfang ihrer Karriere. Eines werden sie aber beim diesjährigen Bodenseefestival bereits sein: herausragende musikalische Glanzlichter.
2. Mai bis 8. Juni 2014 

Informationen 
http://www.bodenseefestival.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.