SIMsKultur Online

   

„O du fröhliche …“

Wenn das bekannte Weihnachtslied „O du fröhliche …“ in Weimar besonders oft erklingt, dann liegt es daran, dass Johannes Falk, ein Zeitgenosse Goethes, ­Philosoph und Sozialpädagoge, dieses Lied hier verfasste und es von Weimar aus auf der ganzen Welt berühmt wurde. Die Stadt mit den vielen auf der UNESCO-Welterbeliste verewigten Denkmälern ­verwandelt sich im Advent in einen von Lichterglanz verzauberten Weihnachtsmarkt.

Der Weimarer Weihnachtsmarkt erstreckt sich vom Theaterplatz mit dem berühmten Denkmal von Goethe und Schiller bis hin zum historischen Marktplatz. Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge, Glasschmuck aus Lauscha, Holz- und Blechspielzeug für den Gabentisch finden sich ebenso wie die ganze kulinarische Vielfalt Thüringens samt dem verführerischen Potpourri weihnachtlicher Düfte, die ­einen Bummel über den Weihnachtsmarkt so anheimelnd machen. Ein Kindergeschichtenzelt bietet jeden Nachmittag beste Unterhaltung für die kleinen und großen Besucher des Weihnachtsmarkts. Auf dem Marktplatz wird die „Weihnachtswerkstatt“ aufgebaut: Hier zeigen Handwerker aus der Region, wie Schnitzer, Tischler und Schneider, ihr Können und bieten eine gute Gelegenheit, nicht alltägliche Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Auf dem Weimarer Marktplatz steht auch in diesem Jahr wieder die prächtige Edeltanne und erzählt von der besonderen Tradition der Weimarer Weihnacht: Hier wurde 1815 der erste öffentliche Weihnachtsbaum aufgestellt. Der Buchhändler Hoffmann teilte seinen bürgerlichen Wohlstand mit den Armen und stellte ­einen Baum auf dem Markt auf, um die Familien, die sich keine eigene Tanne in der eigenen Stube leisten konnten, ebenfalls am Anblick der geschmückten Tanne teilhaben zu lassen. Diese Idee ging um die Welt.

Museen, Schlösser und Dichterhäuser laden auch in der Adventszeit zu einem Streifzug durch Weimars reiche Geschichte ein. Weihnachtliche Orgelmusik, Adventssingen in den Kirchen und auf dem Markt – das ist die besinnliche Seite der UNESCO-Welterbestadt Weimar.

Vom 25. November bis 22. Dezember wird das festlich beleuchtete Rathaus zum großen Adventskalender, an dem der Weihnachtsmann jeden Tag ein Fenster für die Weimarer Kinder öffnet. Vom Rathausturm erklingen auf dem Meißner-Porzellan-Glockenspiel zu den vollen Stunden weihnachtliche Melodien und natürlich „O du fröhliche …“.

25. November bis 22. Dezember 2010
Mo–Do 10–19 Uhr, Fr–So 10–20 Uhr ­(Glühweinhütten bis 21 Uhr)

Informationen
Tourist-Information Weimar
Tel. (+49-36 43) 745-0
tourist-info@weimar.de
www.weimar.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.