SIMsKultur Online

Adventsingen, H. HeineAltöttinger Christkindlmarkt H.Bauer-Verkehrsbüro AöChristkindlmarkt Eingang, H. HeineKrippe vor Basilika, H. Heine

Advent in Altötting

Stimmungsvolle Advents- und Weihnachtskonzerte verkürzen das Warten auf den Heiligen Abend.

Herausragendes Musikereignis in der Vorweihnachtszeit ist das traditionsreiche Alt­öttinger Adventsingen im alpenländischen Stil. Ursprünglich in der Stiftspfarrkirche aufgeführt, hat es aufgrund der starken Nachfrage seit vielen Jahren in der Sankt-Anna-Basilika seinen Aufführungsort. Bekannte Vokal- und Instrumentalgruppen aus Altötting, Salzburg und dem bayerischen Oberland musizieren am Samstag, 26., Mittwoch, 30. November, Samstag 3., Mittwoch, 7., Samstag, 10., und Mittwoch, 14. Dezember 2011, jeweils um 19 Uhr. Die stets weihnachtlich geschmückte Wallfahrtsbasilika bietet dafür einen unvergleichlichen Rahmen. Ein weiteres musikalisches Glanzlicht ist darüber hinaus das Große Weihnachtskonzert mit Christian Wolff, dem Tölzer Knabenchor und dem Ensemble Classique am Sonntag, 11. Dezember, um 16 Uhr – ebenfalls in der Sankt-Anna-Basilika. Weitere stimmungsvolle Advents- und Weihnachtskonzerte sind in der Broschüre Advent in Altötting gelistet.

 

Altöttinger Christkindlmarkt

Der Altöttinger Christkindlmarkt, „einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands“, bietet vom 25. November bis 18. Dezember 2011 ein originelles Sortiment handwerklicher und kunsthandwerklicher Produkte und nicht zuletzt eine gute Auswahl an kulinarischen Spezialitäten. Auf der Marktbühne gibt es täglich um 17 und 19 Uhr adventliche Musik mit Bläser­ensembles und Chören, sams- und sonntags um 14, 17 und 19 Uhr. Der heilige Nikolaus ist jeden Tag um 17 Uhr anwesend.

Krippentradition

Seit über 400 Jahren pflegt Altötting seine Krippentradition. Die figürliche Darstellung der Geburt Jesu wurde ursprünglich vom Jesuitenorden als „pädagogisches Instrument“ in der Seelsorge eingesetzt. Nach Prag und Fribourg (Schweiz) erhielt Alt­ötting nachweislich bereits im Jahr 1601 eine erste Weihnachtskrippe. Trotz Aufklärung und Säkularisation hat sich dieser schöne Brauch später dann über die Bürger- und Bauernstuben bis in die Gegenwart fortgesetzt. In der Wallfahrtsstadt finden sich liebevoll gestaltete Jahreskrippen in der Sankt-Anna-Basilika, der Stiftspfarrkirche und der Friedhofskirche Sankt Michael. Dazu gibt es die Stadtkrippe mit geschnitzten Figuren in heimatlicher Tracht im historischen Rathaus und eine lebensgroße Bretterkrippe auf dem Basilikavorplatz. Eine Besonderheit ist die mit über 130 teils elektrisch beweglichen Figuren ausgestattete mechanische Krippe aus dem Jahr 1928 unweit des bedeutenden Monumentalrundgemäldes Jerusalem-Panorama.

Informationen

Die Broschüre Advent in Altötting und weitere Informationen gibt es beim Wallfahrts- und Verkehrsbüro im Rathaus

Tel. +49 (0) 86 71/50 62-19

touristinfo@altoetting.de

Kartenvorverkauf: Tel. +49 (0) 86 71/50 62-73

Mo–Fr 10–12 Uhr, Mo–Do 14–16 Uhr

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.