SIMsKultur Online

BILD0857IMG_0846IMG_0882_DSC4667mit Stern_DSC4720

Mittelalterlicher Adventsmarkt

im HGM

Unweit vom Zentrum Wiens trifft man sich vom 2. bis 4. Dezember 2011 bereits zum fünften Mal vor den Toren des Heeresgeschichtlichen Museums (HGM). Der mittelalterliche Adventsmarkt lockt nicht nur die Szene der Mittelalterfreunde ins Arsenal im 3. Wiener Gemeindebezirk, es sind auch viele Besucher von der angenehmen und freundlichen Stimmung dieses Weihnachtsmarkts begeistert.

Schon beim Anmarsch durch den Schweizer Garten kann man die Gerüche von gebrannten Mandeln, gebackenen Mäusen, der historischen Wanderbäckerei, dem Mokkazelt, von Gewand aus Leder und dem Maronibrater aufnehmen. Der Markt breitet sich bei märchenhafter Beleuchtung vor dem HGM aus, und es wird den Besuchern, vom kleinsten bis zum größten, vom jüngsten bis zum ältesten, einiges geboten: Gewand für Prinzessinnen und Holzspielzeug für junge Ritter, aber auch Pferdezubehör für das edle Ross. Das Magazin für erlebbare Geschichte Huscarl befand sogar, dass dieser Adventsmarkt die Auszeichnung für den schönsten Adventsmarkt mehr als verdient hat. Sollte es wieder etwas frischer werden, hat man die Möglichkeit, durch das Museum zu schlendern, um sich bei einer Zeitreise durch die historischen Räumlichkeiten etwas aufzuwärmen. Heutzutage werden in diesem ältesten Museumsbau der Stadt die Geschichte der Habsburgermonarchie vom Ende des 16. Jahrhunderts bis 1918 und das Schicksal Österreichs nach dem Zerfall der Monarchie bis 1945 gezeigt. Dabei stehen die Rolle des Heers und die militärische Vergangenheit auf hoher See im Vordergrund. Es kann leicht sein, dass man auf dieser Reise durch die sehenswerten Räumlichkeiten „Torxes von Freygeyst“, den weltbekannten Narren und Gaukler, beim Erzählen eines Märchens antrifft oder die Gruppe Rhiannon beim Musizieren. Natürlich gibt es wieder ein tolles Kinderprogramm, und mit etwas Glück trifft man sogar den Nikolaus. Das hängt natürlich davon ab, ob sich auch diesmal viele brave Besucher zusammenfinden. Der Markt wird auch durch altes Handwerk belebt und sichert somit auch kommenden Generationen diese Künste. Als Geheimtipp für Punschkenner gilt die „Punsch-Happy-Hour“ beim HGM-eigenen Punschstand am Freitag.
Die bewährte Feuershow von „Torxes“ findet wieder vor dem Museum statt und bekommt durch den hell erleuchteten Weihnachtsbaum vom Übungsplatz Allentsteig die besondere Note, die diesen Besuch im Arsenal unverwechselbar macht.
Da man durch den großen Andrang der Besucher wahrscheinlich ohnehin keinen Parkplatz bekommt, wird die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen!

2. bis 4. Dezember 2011

11–22 Uhr, So 11–19 Uhr


Weihnachtszauber-Bastelkarussell

Wie bereits in den letzten Jahren gibt es am 24. Dezember wieder für viele gestresste Hausfrauen/Hausmänner das „Weihnachtszauber-Bastelkarussell“. Schickt Eure Männer/Frauen ins HGM! Bei den besinnlichen weihnachtlichen Bastelstationen im historischen Ambiente können echte Bienenwachskerzen, köstliche Lebkuchenhäuschen und traditioneller Christbaumschmuck vor der Bescherung gebastelt und mit nach Hause genommen werden.
Den Besucher mit kleinerem Budget möchten wir auf die Möglichkeit des kostenlosen Eintritts an jedem ersten Sonntag im Monat hinweisen sowie darauf, dass der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis zum 19. Lebensjahr überhaupt immer gratis ist.

Für 2012 wünscht das Team des Heeresgeschichtlichen Museums allen Freunden des Hauses einen „Guten Rutsch“ und natürlich ein gesundes Wiedersehen!

Informationen

Heeresgeschichtliches Museum

Militärhistorisches Institut

Arsenal, Objekt 1, A-1030 Wien

Tel. +43 (0) 1/795 61-0

täglich 9–17 Uhr

contact@hgm.or.at

www.hgm.or.at

oder bei Facebook-Diskussionen

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.