SIMsKultur Online

Fioreschy_16Fioreschy_29Fioreschy_33Fioreschy_4Himmel+ErdeFioreschy_BildteppichPresseFioreschyBlauerPlanetII, 2002, 61x51cm,Lichtplatte

TRANSFORMATION. Monika Fioreschy. Arbeiten/Works 1969–2011

Die erste große retrospektiv angelegte Ausstellung in einem Museum zeigt das beeindruckende Œuvre der österreichischen Künstlerin Monika Fioreschy (geboren 1947 in Auer, Südtirol) in seiner ganzen Bandbreite.

Danziger Freiheit 1, D-56068 Koblenz

Beginnend mit den frühen Malereien und noch konventionell gewebten Bildteppichen, wird die künstlerische Entwicklung über „Transfusionsbilder“ hin zu den „Sil-Ikonen“ aufgezeigt. Dabei wird die besondere Rolle von Blut, Chlorophyll und Silikon als Werkstoff in den Arbeiten der Künstlerin deutlich. Transfusionsschläuche aus Silikon benutzt die Künstlerin als „Web- und Malgrund“, wobei diese Gewebe sich in einer andauernden Transformation befinden, denn die in sie injizierten organischen Säfte verändern sich mit der Zeit. Im weiteren Werkprozess kombiniert die Künstlerin das Silikon mit Wolle und gelegentlich mit biegsamen Neonröhren zu „Leuchtgeweben“. Ebenfalls ausgestellt werden die jüngsten Arbeiten der Künstlerin, verhaltene Collagen, die in einem Dialog zwischen Grau und kräftigeren Farb­tönen gehalten sind. Zugleich nehmen die mit „Fiorungen“ betitelten Collagen die formal strengere Struktur des Webens neu auf. Mit nahezu 70 Werken umkreist die Ausstellung alle prägnanten Entwicklungsstadien der Künstlerin und unterstreicht ihre Singularität in der Kunstwelt.

11. Novemer 2011 bis 15. Januar 2012

Informationen

Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz

Danziger Freiheit 1, D-56068 Koblenz

Tel.: +49 (0) 261-30 40 412

Mo–So 9–18 Uhr

Führungen: Mi 16 Uhr,So und Feiertag 15 Uhr

Gruppen auf Anfrage und nach Voranmeldung max. 25 Personen

info@ludwigmuseum.org

www.ludwigmuseum.org

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.