SIMsKultur Online

Matthias_Duschner-Zollverein-20100619-019Matthias_Duschner-Zollverein-20100701-016Matthias_Duschner-Zollverein-20101218-005_kleinMatthias_Duschner-_DSC5047Thomas_Willemsen-ZV-2010-06-23-114Zollverein_C.A.R._11 06 03_045_Palace_Frank Vinken

Wo Industrie und Kultur miteinander ­verschmelzen

Früher waren Zeche und Kokerei Zollverein die Vorzeigebetriebe
der europäischen Schwerindustrie. Heute sind die einst schlafenden Riesen wieder zu neuem Leben ­erwacht: Wo täglich Tausende Bergleute und Koker ihrer harten und schweißtreibenden Tätigkeit nachgingen, blühen heute Kunst und Kultur. Museen, Ausstellungen, Festivals, Theaterproduktionen und Konzerte locken pro Jahr Hunderttausende Besucher auf das Welterbe Zollverein.

Gelsenkirchener Straße 181, D-45309 Essen

Auf Zollverein schaut das Ruhrgebiet in den Spiegel. Das Ruhr Museum bietet auf drei Ebenen Einblicke in die Kultur- und Naturgeschichte dieser bewegten Region. Von den Mythen und Phänomenen des heutigen Ruhrgebiets reicht es zurück in die gar nicht graue Vorzeit und gehört zu den Publikumsmagneten der Metropole Ruhr.

Seit ihrer Stilllegung ist die ehemalige ­Zeche und Kokerei in Essen Standort für Geschichte, Kunst und Kultur: Das Spannungsfeld zwischen industrieller Vergangenheit und neuen, unkonventionellen Ideen bietet viel Potenzial für kulturelle Entwicklung. Künstler und Kulturschaffende erliegen der Faszination der Zeche mit ihrer sachlich klaren Architektur und der Monumentalität der industriellen Anlagen. Das Spannungsfeld zwischen der industriellen Vergangenheit und den unkonventionellen Ideen der Gegenwart prägt die neue Nutzung von Zollverein.

Ein Rundgang über das Welterbe-Gelände wird zur Kunstentdeckungsreise: Namhafte Bildhauer und Künstler hinterließen ihre Spuren, zum Beispiel den Palace of Projects von Ilya und Emilia Kabakov, der ein eigenes „Museum der Träume und Uto­pien“ ist. Granitskulpturen von Ulrich Rückriem und viele weitere Arbeiten zeitgenössischer Künstler prägen den öffentlichen Raum.

Ateliers und Galerien erlauben Einblicke in das kreative Schaffen von Künstlern, und wechselnde Ausstellungen und Messen vervollständigen das umfangreiche Angebot an zeitgenössischer Kunst: Die contemporary art ruhr (C.A.R.), die sich durch minimalistische Ästhetik und demokratische Präsentationsmöglichkeiten für Künstler auszeichnet, präsentiert zweimal im Jahr einen Überblick über die Vielfalt aktueller Kunstströmungen.

Ausgezeichnetes Design finden Besucher im ehemaligen Kesselhaus, das nach dem spektakulären Umbau von Norman Foster das red dot design museum beherbergt. Die hier ausgestellten Produkte sind mit dem internationalen Gütesiegel für Design, dem red dot design award, prämiert und bilden die weltweit umfangreichste Sammlung zeitgenössischer Gestaltungskunst.

Als herausragende Institution der zeitgenössischen Performing Arts hat sich PACT Zollverein in der ehemaligen Waschkaue international einen Namen gemacht. PACT Zollverein steht für wegweisende Entwicklungen in den Bereichen Tanz, Performance, Theater, Medien und bildende Kunst. Wo sich früher die Bergleute vor und nach der Schicht umzogen, ent­wickeln und präsentieren heute internationale Kompanien ihre Uraufführungen.

Die ZOLLVEREIN®-Konzerte runden das kulturelle Angebot auf Zollverein ab. Seit 1997 bespielt die Konzertreihe die ehemaligen Industriehallen mit hochkarätiger Musik von Klassik und Jazz bis zu elektronischer und Popmusik. Ob junge Talente oder große Stars: Zahlreiche Künstler lassen und ließen sich vom Welterbe Zollverein inspirieren und gestalten unvergessliche Konzertabende.

Informationen

Welterbe Zollverein

Gelsenkirchener Straße 181,

D-45309 Essen

Öffnungszeiten

RUHR.VISITORCENTER:

April bis September, täglich 10–20 Uhr;

Oktober bis März, täglich 10–18 Uhr

Tel. +49 (0) 201/24 68 10

besucherzentrum@zollverein.de

www.zollverein.de

Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.