SIMsKultur Online

Konzert: RADIOMUSIKEN

2. bis 3. Okt. 2010
Bereits zum dritten Mal präsentiert die Staatsoperette an diesem Termin Außergewöhnliches: Entdeckungen aus der Zeit, als die Musik das Radio fand und Komponisten der unterschiedlichsten musikalischen Richtungen dazu aufgerufen waren, für das neue Medium eine verständliche, unterhaltsame Musik zu schaffen.

Zwei, dem Archiv der Berliner Akademiender Künste entrissene Wiederentdeckungen dieser Musiken, stehen dabei unter anderem auf dem Programm: Mischa Spolianskys impulsives, jazz-symphonisches „Charleston-Caprice“ für großes Orchester und eines der ersten musiktheatralischen Werke für das Radio überhaupt: Walter Gronostays in seiner Prägnanz faszinierendes und rhythmisch packendes Hörspiel „Mord“. Daneben stehen Wilhelm Grosz’ ohrwurmreiche, schlagerartige und vom Kabarett beeinflusste „Bänkel und Balladen“ auf Texte von Joachim Ringelnatz und Carola Sokol. Mit Ausschnitten aus „Leben in dieser Zeit“ von Edmund Nick und Erich Kästner wiederholen wir abschließend Höhepunkte des Konzerts von 2008.

Anlässlich der Veröffentlichung der ersten CD der „Edition RadioMusiken“ mit Edmund Nicks „Leben in dieser Zeit“ auf dem Klassiklabel CPO schrieb das Fachmagazin Fono Forum über das gesamte Projekt: „Ein Dresdner Team von Musikarchäologen macht sich an die Ausgrabung – und wir warten gespannt auf die nächsten Funde.“ – In diesem Konzert sind jene neuen Funde, die im August bereits für MDR Figaro, Deutschlandradio Kultur und CPO aufgenommen wurden, erstmals zu hören!

Details zur Spielstätte:
Pirnaer Landstraße 131, D-01257 Dresden

Veranstaltungsvorschau: Konzert: RADIOMUSIKEN - Staatsoperette Dresden

Keine aktuellen Termine vorhanden!