SIMsKultur Online

Foto: SCHADE, DASS SIE EINE HURE WAR


SCHADE, DASS SIE EINE HURE WAR

14. bis 23. Okt. 2010
John Ford, Kollege Shakespeares, Landedelmann, Jurist, Theatermacher und Stückeschreiber, im deutschen Sprachraum wenig bekannt, hat sich mit „Schade, dass sie eine Hure war“ einen festen Platz in der englischen Klassik erobert.

Tragödie von John Ford (1586-1640)
Inszenierung: Bruno Max

Mit der Größe und Schönheit von „Romeo und Julia“ erzählt Ford eine fatale Liebesgeschichte- zwischen Bruder und Schwester. In einem Phantasie-Italien der dunklen Leidenschaften, der Intrigen, der Korruption und der willkürlichen Verbrechen angesiedelt, kann diese verbotene Liebe nur auf ein ebenso extravagantes wie bizarres Ende zusteuern. Ein elektrisierendes, ungewöhnliches Stück, Shakespeare mit einem Hauch „Twin Peaks“, ideal für den Regisseur und Elisabethaner-Spezialist Bruno Max.

Mit: Sophie Prusa, Florian Graf, Alexander Rossi, Sebastian Brummer, Bernie Feit, Karl Maria Kinsky, Hermann J. Kogler, Georg Kusztrich, Christoph Prückner, Christina Saginth, Inge Schwab, Jörg Stelling

Details zur Spielstätte:
Babenbergergasse 5, A-2340 Mödling

Veranstaltungsvorschau: SCHADE, DASS SIE EINE HURE WAR - Stadttheater Mödling

Keine aktuellen Termine vorhanden!