SIMsKultur Online

              


Altstadt von Graz

Region: Steiermark
Genre: Weltkulturerbe
Adresse: Kaiserfeldgasse 15, A-8011 Graz
Telefon: +43 316 8075-0
Fax: +43 316 8075-55
Internet: graztourismus.at
E-Mail:
Geodaten: 47.0677, 15.4393

Graz, Österreichs heimliche Liebe, ist seit Dezember 1999 Weltkulturerbe - ein Titel übrigens, der sich auch als Auftrag versteht:
Die von der UNESCO ausgezeichneten Bauten müssen geschützt und erhalten werden. Das sollte den Grazern nicht allzu schwer fallen: die Pflege der Altstadt, ein Thema besonders des 20. Jahrhunderts, ist ihnen schon seit jeher ein Anliegen gewesen. Wie sonst wäre die einzigartige Geschlossenheit der architektonischen Substanz in Graz zu erklären? Der außergewöhnlich gute Zustand der historischen Bausubstanz war mit ausschlaggebend für die Aufnahme ins Weltkulturerbe.
Über Jahrhunderte hinweg hat sich rund um den Schlossberg ein Stadtbild entwickelt, das seit dem Mittelalter die wichtigsten Stile von der Gotik über Renaissance, Barock, Historismus und Jugendstil bis zur zeitgenössischen Architektur in phantastischen Bauwerken abbildet. Die Straßen und Gassen von Graz legen Zeugnis ab von der kulturellen Bedeutung einer Stadt, die politisch nur kurze Zeit eine große Rolle spielte, in der jedoch in Vergangenheit und Gegenwart Kunst und Kultur auch im Alltag bestimmend sind.
Österreichs zweitgrößte Stadt ist reich an Geschichte und gleichzeitig eine Stadt voll modernem Leben. Es ist nicht übertrieben, Graz als Stadt der Gegensätze zu bezeichnen: Architektonische Zeitzeugen aus der mehr als 850-jährigen Geschichte der Stadt wie das Landhaus, welches auch das Zeughaus mit mehr als 30.000 Waffen und Rüstungen beherbergt, der Dom und das Mausoleum, Schloss Eggenberg und die Grazer Burg mit der Doppelwendeltreppe bilden eine einzigartige Harmonie mit modernsten Gebäuden von Architekten der Grazer Schule, wie den Gewächshäusern im Botanischen Garten.
Aber die Gegensätze gelten natürlich nicht nur für Gebäude, auch das kulturelle Leben der Stadt ist mannigfaltig und kontrastreich: Die styriarte widmet sich alljährlich der Klassik, während sich der steirische herbst ganz den zeitgenössischen Künsten verschrieben hat.
Weitere Highlights auf dem Veranstaltungskalender: La Strada - internationales Straßen- und Puppentheaterfestival, Graz erzählt - das größte Erzählkunstfestival der Welt, Jazz-Sommer, classics in the city - Klassik-Filmfestival im unvergleichlichen Ambiente des Renaissance-Landhaushofes und vieles mehr.
Außerdem in Graz: drei Universitäten, größte mittelalterliche Altstadt Europas, rege Kabarett- und Kleinkunstszene, hervorragende Gastronomie, Bermudadreieck, Spielcasino, Grazer Messe.....
Aber was wäre die Stadt ohne ihr herrliches Umland! Grüne Hügel, tosende Wasserfälle, Tropfsteinhöhlen, Aussichtsberge und die lieblichen Weinstrassen laden ein zu sportlichen Abenteuern oder gemütlichen Entdeckungsreisen.

Graz, Österreichs heimliche Liebe, ist seit Dezember 1999 Weltkulturerbe - ein Titel übrigens, der sich auch als Auftrag versteht:
Die von der UNESCO ausgezeichneten Bauten müssen geschützt und erhalten werden. Das sollte den Grazern nicht allzu schwer fallen: die Pflege der Altstadt, ein Thema besonders des 20. Jahrhunderts, ist ihnen schon seit jeher ein Anliegen gewesen. Wie sonst wäre die einzigartige Geschlossenheit der architektonischen Substanz in Graz zu erklären? Der außergewöhnlich gute Zustand der historischen Bausubstanz war mit ausschlaggebend für die Aufnahme ins Weltkulturerbe.
Über Jahrhunderte hinweg hat sich rund um den Schlossberg ein Stadtbild entwickelt, das seit dem Mittelalter die wichtigsten Stile von der Gotik über Renaissance, Barock, Historismus und Jugendstil bis zur zeitgenössischen Architektur in phantastischen Bauwerken abbildet. Die Straßen und Gassen von Graz legen Zeugnis ab von der kulturellen Bedeutung einer Stadt, die politisch nur kurze Zeit eine große Rolle spielte, in der jedoch in Vergangenheit und Gegenwart Kunst und Kultur auch im Alltag bestimmend sind.
Österreichs zweitgrößte Stadt ist reich an Geschichte und gleichzeitig eine Stadt voll modernem Leben. Es ist nicht übertrieben, Graz als Stadt der Gegensätze zu bezeichnen: Architektonische Zeitzeugen aus der mehr als 850-jährigen Geschichte der Stadt wie das Landhaus, welches auch das Zeughaus mit mehr als 30.000 Waffen und Rüstungen beherbergt, der Dom und das Mausoleum, Schloss Eggenberg und die Grazer Burg mit der Doppelwendeltreppe bilden eine einzigartige Harmonie mit modernsten Gebäuden von Architekten der Grazer Schule, wie den Gewächshäusern im Botanischen Garten.
Aber die Gegensätze gelten natürlich nicht nur für Gebäude, auch das kulturelle Leben der Stadt ist mannigfaltig und kontrastreich: Die styriarte widmet sich alljährlich der Klassik, während sich der steirische herbst ganz den zeitgenössischen Künsten verschrieben hat.
Weitere Highlights auf dem Veranstaltungskalender: La Strada - internationales Straßen- und Puppentheaterfestival, Graz erzählt - das größte Erzählkunstfestival der Welt, Jazz-Sommer, classics in the city - Klassik-Filmfestival im unvergleichlichen Ambiente des Renaissance-Landhaushofes und vieles mehr.
Außerdem in Graz: drei Universitäten, größte mittelalterliche Altstadt Europas, rege Kabarett- und Kleinkunstszene, hervorragende Gastronomie, Bermudadreieck, Spielcasino, Grazer Messe...
Aber was wäre die Stadt ohne ihr herrliches Umland! Grüne Hügel, tosende Wasserfälle, Tropfsteinhöhlen, Aussichtsberge und die lieblichen Weinstrassen laden ein zu sportlichen Abenteuern oder gemütlichen Entdeckungsreisen.

Programm Altstadt von Graz März 2019

2019

März   April   Mai   Juni   Juli   August  
 

Keine Termine für März 2019 vorhanden.

Programmübersicht der nächsten 12 Monate anzeigen




Leserkommentare

Zum Kommentieren kostenfrei registrieren oder anmelden.