SIMsKultur Online

W. A. Mozart Requiem zu seiner Todesstunde

4. Dez. 2011
Das Requiem in d-Moll KV 626 ist eines der großen Werke der Musikgeschichte, um das sich wohl die meisten Gerüchte rankten. Mittlerweile ist aber vollkommen klar, dass Salieri in keiner Weise mit dem frühen Tod Mozarts in Verbindung zu bringen ist!

Mozart starb in der Nacht vom 4. auf 5. Dez. um 0:55.
Das Konzert findet am Sonntag, 4. Dezember 2011, 24:00 Uhr statt.

Domchor St. Stephan
Domorchester St. Stephan

Ursula Langmayr, Sopran
Martina Mikelić, Alt
Stephen Chaundy, Tenor

Dkpm Markus Landerer, Dirigent

W. A. Mozart und der Stephansdom
W. A. Mozart ist in mehrfacher Hinsicht mit dem Stephansdom verbunden. Er heiratete hier Constanze Weber, ließ zwei seiner Kinder im Dom taufen und wenige Monate vor seinem Tod bewarb sich Mozart um die Kapellmeister-Adjunktstelle bei St. Stephan. Da der damalige Domkapellmeister Leopold Hoffmann schwer erkrankt war, hoffte er im Falle dessen Ablebens diesen Posten antreten zu können. Hoffmann erlangte aber die Gesundheit wieder und Mozart konnte die Stelle nicht übernehmen.
Als Mozart am 5. Dezember 1791 um 0:55 Uhr an „hietzigem Frieselfieber“ starb, gehörte er durch seine Wohnung in der Rauhensteingasse zur Dompfarre St. Stephan. Sein Name findet sich daher sowohl im Totenprotokoll als auch im so genannten Bahrleihbuch (Totengebührenbuch) des Domes. Nach dem Requiem im Dom und der Aussegnung in der Kreuzkapelle, erfolgte die Überführung und Beisetzung im für St. Stephan zuständigen Friedhof von St. Marx.

Karten:
Telefon: +43 1 58186-40
tickets@kunstkultur.com
www.kunstkultur.com

Details zur Spielstätte:
Stephansplatz 1, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: W. A. Mozart Requiem zu seiner Todesstunde - Stephansdom

Keine aktuellen Termine vorhanden!