SIMsKultur Online

Foto: Beethoven Festival 2014Foto:  Oleg Maisenberg


Beethoven Festival 2014

6. Mai 2014
Das Beethoven Festival findet heuer bereits zum fünften Mal statt, an historischen Plätzen und authentischen Orten in Niederösterreich und Wien. Die Atmosphäre des Wienerwaldes vermag heute sowie in der Zeit, als unsere großen Komponisten wie Beethoven und Schubert gelebt haben, die Sinne zu stärken und die Phantasie schweifen zu lassen. Sie haben sich Beethoven, Schubert und Mozart – einer Reise in die Natur und die Poesie - verschrieben.

"Beethoven und Schubert – eine Reise"

Im prachtvollen Ambiente des Stiftes Klosterneuburg/Augustinus-Saal treten hochkarätige Künstler wie der weltberühmte Pianist Oleg Maisenberg, der ausdrucksstarke Bass Robert Holl, sowie das virtuose Giocoso Streichquartett und der gleichzeitig virtuose sowie sensible Mozart- und Beethoven-Interpret Pianist Alejandro Picoleonis auf.

"Blicke in die schöne Natur und beruhige dein Gemüt über das Müssende." Diese Worte von Ludwig van Beethoven begleiten uns beim heuer bereits fünften Beethoven Festival. Im historischen Ambiente des Stiftes Klosterneuburg im Wienerwald erwarten die Besucher Konzerte mit Meisterinterpreten, die sich in spannenden Programmen ihrer Liebe zu den Werken Beethovens und Schuberts hingeben.

Prgramm:

6. Mai 2014 - ecital Oleg Maisenberg
Starpianist Oleg Maisenberg eröffnet im Stift Klosterneuburg die Konzertreihe des Beethoven Festivals 2014. „Er ist ein Klangmagier unter den Klaviervirtuosen“, so urteilt die Presse. Wenn es um Anschlagskultur geht, ist Maisenberg als Interpret unschlagbar. Er widmet sich Beethovens früher Sonate Op.2/2, um sie Werken von Schubert, Schubert-Liszt Liedbearbeitungen, Brahms (Intermezzi Op. 117) und Liszt gegenüber zu stellen. Oleg Maisenberg: "Fantasie und Poesie – das sind für mich die wichtigsten musikalischen Eigenschaften."

20. Mai 2014 - "Die Winterreise" - Liederzyklus von Franz Schubert
Robert Holl, Bass, Oleg Maisenberg, Klavier

"Die Winterreise" von Franz Schubert (D 911) ist ein Liederzyklus bestehend aus 24 Liedern nach Texten von Wilhelm Müller, den Franz Schubert 1827 vollendet hat. Schubert porträtiert einen einsamen Wanderer, dem auf seiner Reise nach und nach die Hoffnung schwindet. Einer der bekannteste Liederzyklen der Romantik, mit dem Schubert eine Darstellung des existenziellen Schmerzes der Menschen gelang.

3. Juni 2014
Wolfgang A. Mozart: Konzert für Klavier und Streichquartett in A-Dur KV 414
Giocoso Streichquartett, Alejandro Pico-Leonis, Klavier

Das Klavierkonzert von Wolfgang A. Mozart in A-Dur KV 414 in der Fassung für Klavier und Streichquartett wird interpretiert vom spanischen Pianisten Alejandro Pico-Leonis. Die New Yorker Presse schwärmt über seine "vielschichtigen Farben" und "seinen wunderschönen Klang". Er wird begleitet vom hochvirtuosen und einfühlsamen Giocoso Quartet. Von Ludwig van Beethoven ertönt das Streichquartett Op. 18/3 sowie das "Andante favori" für Klavier solo, weiters das 1. Streichquartett von Erwin Schulhoff und der Kopfsatz aus Schuberts letztem Streichquartett "Der Tod und das Mädchen". In Kooperation mit ECMA (European Chamber Music Academy) des Joseph Haydn Institutes der Unversität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Details zur Spielstätte:
Stiftplatz 1, A-3400 Klosterneuburg

Veranstaltungsvorschau: Beethoven Festival 2014 - Stift Klosterneuburg

Keine aktuellen Termine vorhanden!