SIMsKultur Online

Plakat zur Ausstellung (Entwurf: Klein und Neumann, Iserlohn)Benediktuskelch: Die sechs Emaille-Medaillons auf dem reich verzierten Kelch (Augsburg, um 1700 ) zeigen Wunderszenen aus dem Leben des Hl. Benedikt (Leihgabe des Benediktinerstifts St. Paul im Lavanttal/ Kärnten). Foto: P. Gerfried Sitar, BenediktinWerke großer Meister, wie „Die Hl. Familie“ von Anthonis van Dyck zeugen von der Sammelleidenschaft der barocken Klöster (Leihgabe des Benediktinerstifts St. Paul im Lavanttal/ Kärnten). Foto: P. Gerfried Sitar, Benediktinerstift St. Paul im Lavantta


Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas

2. Juli bis 30. Dez. 2011
Vor rund 1.500 Jahren erfuhr die Geschichte des christlichen Abendlandes mit der Person des Benedikt von Nursia eine entscheidende Wendung. Bis heute gilt er als eine der europäischen Schlüsselgestalten. Das von ihm ausgehende Mönchtum ist die Grundlage der gesamten europäischen Klosterkultur.

In welch’ vielfältiger Weise der Benediktinerorden als Kulturträger das Bild Europas beeinflusst (hat), zeigt die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur in ihrer neuen Sonderausstellung „Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas“. Auf rund 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert das Museum eine Gesamtschau von den Anfängen des Mönchtums und der frühen klösterlichen Gemeinschaften über die Abfassung der Benediktregel, die Blütezeiten des Ordens in Mittelalter und Barock bis hin zur Säkularisation (um 1800).
Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit dem österreichischen Benediktinerstift St. Paul (Kärnten), wo sie 2009 bereits mehr als 150.000 Besucher anzog. Im ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift und heutigen Kulturzentrum Dalheim (Kreis Paderborn) präsentiert Macht des Wortes rund 200 hochkarätige Exponate, die auf außergewöhnliche Weise mit der im Oktober 2010 eröffneten Dauerausstellung in einen Dialog treten.
Bedeutende, zum Teil mehr als 1.000 Jahre alte Handschriften, darunter auch einst verbotene Werke, die ganze Mönchsgenerationen in Atem hielten, werden ebenso gezeigt wie spektakuläre Schätze sakraler Kunst, Gold- und Silberarbeiten von Weltrang oder Elfenbeinschnitzereien. Werke großer Meister wie Albrecht Dürer, Anthonius van Dyck oder Peter Paul Rubens zeugen von der Sammelleidenschaft der barocken Klöster, die über Jahrhunderte hinweg große Schätze und wertvolles Wissen bewahrten.

Begeben Sie sich mit der Sonderausstellung „Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas“ auf eine Suche nach den klösterlichen Wurzeln Europas: seiner Geschichte, Kunst und Kultur. Gerne stellen wir Ihnen auf Anfrage unter Telefon +49 5292 9319-225 Informationen rund um Ihre Reise zur Ausstellung zusammen.

Details zur Spielstätte:
Am Kloster 9, D-33165 Lichtenau

Veranstaltungsvorschau: Macht des Wortes. Benediktinisches Mönchtum im Spiegel Europas - Stiftung Kloster Dalheim - LWL-Landesmuseum für Klosterkultur

Keine aktuellen Termine vorhanden!