SIMsKultur Online

Corpus DelictiCorpus Delicti


Corpus Delicti

2. Mai bis 15. Juni 2013
Im Gegensatz zum Menschen lässt sich jede Saftpresse aufklappen und in ihre Einzelteile zerlegen. Säubern, reparieren, wieder zusammenbauen.

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2057. Mia Holl hat ihren Ernährungsbericht nicht abgegeben, die Bakterienkonzentration in ihrer Wohnung steigt an, und ihre sportliche Leistungskurve ist eingebrochen. Damit macht sie sich der methodenfeindlichen Umtriebe schuldig. Denn alle Krankheiten sind ausgerottet und das kann nur durch vollständige Kontrolle aller Bürger so bleiben. Da gibt es kein Pardon. Auch wenn Mia der Meinung ist, sie bräuchte nach dem Selbstmord ihres Bruders Moritz nur ein wenig Ruhe.

Der Staat kann nicht zulassen, dass Gefühle statt Verstand ihr Leben bestimmen oder sie gar zu einer Sympathisantin der R.A.K. machen, die das Recht auf Krankheit fordert. Jetzt, wo sie durch den Verlust von Moritz ihre besondere Begabung für Schmerz entdeckt hat, ist die Gefahr dafür zu groß: Mia wird angeklagt.

Wiener Fassung/Regie - Andrea Hügli
Bühne/Kostüm - Nikolaus Granbacher
Von Juli Zeh, Rechte bei Rowohlt Theaterverlag Reinbek/Hamburg

Eine österreichische Erstaufführung in Eigenproduktion des Theaters Drachengasse.

Details zur Spielstätte:
Fleischmarkt 22, A-1010 Wien

Veranstaltungsvorschau: Corpus Delicti - Theater Drachengasse

Keine aktuellen Termine vorhanden!