SIMsKultur Online

 


Bernarda Albas Haus

2. Jan. bis 8. Feb. 2009
Thorsten Händler nimmt Federico García Lorcas Tragödie von den Frauen in den Dörfern Spaniens als Ausgangsbasis für sein Tanzstück und stellt die unbändige Sehnsucht der Töchter nach Freiheit und Liebe in den Vordergrund.

Bernarda Albas Haus ist ein Gefängnis. Nach dem Tod des Vaters pocht die Mutter auf die strikte Einhaltung der acht Trauerjahre und verbietet ihren fünf Töchtern jeglichen Ausgang oder Kontakt zur Außenwelt. Die jungen Frauen, ganz gefangen in ihren unerfüllten Sehnsüchten, sind zum Nichtstun verdammt. Nur das Nähen und Sticken an der Aussteuer bleibt ihnen. Dabei ist es sicher, dass nur die Älteste, Angustias, tatsächlich heiraten wird, da nur sie das nötige Geld hat. Und einen Kandidaten gibt es auch schon: Pepe, ein deutlich jüngerer, sehr attraktiver Mann. Natürlich schielen alle Schwestern mit Neid und Hass auf das vermeintliche Glück ihrer Schwester, auf den allabendlich vor ihrem Fenster erscheinenden Bräutigam. Was sie nicht wissen ist, dass sich Nacht für Nacht die jüngste Schwester, Adela, aus dem Haus schleicht, um genau denselben Pepe im Stall zu treffen...

Details zur Spielstätte:
Rennweg 2, A-6020 Innsbruck

Veranstaltungsvorschau: Bernarda Albas Haus - Tiroler Landestheater - Großes Haus

Keine aktuellen Termine vorhanden!