SIMsKultur Online

Alle Kulturveranstaltungen: Österreich

  • Kinder / Graz

    Der gestiefelte Kater

    Der gestiefelte Kater

    Drei Jahre nach ihrem preisgekrönten Musical-Hit „GRIMM!“ haben Peter Lund und Thomas Zaufke nun im Auftrag des Next Liberty ein weiteres Märchen für die Bühne der Oper Graz adaptiert – ihr „Gestiefelter Kater“ präsentiert sich in neuem, unterhaltsamem Gewand, verwebt den zeitlosen Stoff geschickt mit sozialkritischen Spitzen und lässt dabei auch Romantik und Witz nicht zu kurz kommen … très chic!
    weiter
  • Freikarten

    Musiktheater / Wien

    I am from Austria

    I AM FROM AUSTRIA

    I AM FROM AUSTRIA ist ein großes, neues Musical voller Witz, Charme und Romantik, überraschend und berührend, mit einer Story rund um Liebe, Freundschaft und Familie. In eine neue Handlung verpackt erzählen über 20 Rainhard-Fendrich-Hits wie u. a. „Macho, Macho“, „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?“, „Es lebe der Sport“, „Blond“, „Strada del Sole“, „Tango Korrupti“, „Nix is Fix“, „Weu‘sd a Herz host wia a Bergwerk” und natürlich das Titellied “I Am From Austria“ die Geschichte von einem österreichischem Filmstar, der international Karriere gemacht, es bis nach Hollywood geschafft hat und nun anlässlich des Opernballs nach Wien zurück kehrt.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    Tanz der Vampire

    TANZ DER VAMPIRE

    Das Kultmusical kehrt anlässlich des 20jährigen Jubiläums am 30. September 2017 nach Wien an seinen Uraufführungsort zurück. Bereits über acht Millionen Menschen weltweit haben sich gemeinsam mit Professor Abronsius und Alfred auf Vampirjagd begeben. Folgen auch Sie der Einladung der Untoten zum Mitternachtsball und lassen Sie sich durch großartige Rockballaden und die auf dem Kultfilm von Roman Polanski basierende Geschichte in die Welt der Unsterblichkeit entführen. Seien Sie bereit für eine Reise in die Ewigkeit!
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    Sound of Music

    The Sound of Music

    Die quirlige Klosternovizin Maria Rainer wird zur Betreuung von sieben Kindern in das Haus des verwitweten Barons von Trapp geschickt. Der ehemalige Kapitän der Kriegsmarine, der seinen Nachwuchs mit militärischem Drill erzieht, ist zunächst skeptisch ob Marias unkonventionellem Wesen. Doch schon bald wächst sie ihm und den Kindern ans Herz und begleitet schließlich die abenteuerliche Flucht der Trapp-Familie vor den Nazis.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Doyenne Marianne Nentwich

    Arsen und Spitzenhäubchen

    Abby Brewster, eine liebenswürdige ältere Dame, ermordet gemeinsam mit ihrer Schwester Martha auf liebevolle Art und aus purem Mitleid einsame männliche Altersgenossen, um sie von der Pein des Alleinseins zu erlösen. Es ist jetzt wohl die Zeit, Ihnen ein paar Prinzipien zur Kunst des Mordes an die Hand zu geben. Der Masse gefällt ja rein alles, vorausgesetzt, dass genügend Blut dabei fließt. Doch der denkende Mensch verlangt mehr.
    weiter
  • Schauspiel / Linz

    Das Licht im Kasten Corinna Mühle, Angela Waidmann, Ines Schiller

    Das Licht im Kasten

    Von Armsein bis Armani, von Vanitas bis Vogue, von Platons Höhlengleichnis bis Gisele Bündchens H&M-Bikini: In ihrem jüngsten, so umwerfend komischen wie todtraurigen Text beschäftigt sich Elfriede Jelinek mit dem Phänomen Mode. Dabei verwandelt sie die stumme Schrift der Kleidung in einen furiosen Rausch des Sprechens, der nahtlos von teurer Haute Couture zu billiger Massenware wechselt, für die Arbeiter in Sweatshops einen grauenhaften Preis bezahlen.
    weiter
  • Schauspiel / Mödling

    Der jüngste Tag

    Der jüngste Tag

    Meisterhaft wie in allen seinen Stücken beobachtet Horváth die kleinbürgerliche Welt und ihre dunkle Seite. Im Nichtgesagten, in den Banalitäten, in den verräterischen Pausen im Dialog schieben sich die Abgründe und die inneren Nöte der Figuren in den spießigen Alltag.
    weiter
  • Schauspiel / Wiener Neustadt

    Der Vogelhändler

    DER VOGELHÄNDLER

    Der Vogelhändler gehört zu dem halben Dutzend Operetten, die sich fest im Repertoire deutschsprachiger Bühnen behauptet haben. Einige Nummern gingen bald um die ganze Welt, unter anderem Schenkt man sich Rosen in Tirol, Ich bin die Christel von der Post, Grüaß enk Gott, alle miteinander oder Wie mein Ahn'l zwanzig Jahr (mit dem Kehrreim No amal, no amal sing nur sing, Nachtigall!), ließen den „Vogelhändler“ zum Inbegriff der Heimatoperette werden, voll von dem, was da Gemüt und herzhafter Humor genannt wird.
    weiter
  • Tanz / Klagenfurt

    Schwanensee

    Schwanensee

    Der Prinz, der von seiner Mutter gedrängt wird, sich eine Braut zu suchen; die junge Prinzessin, die von einem Bösewicht in einen Schwan verwandelt wird; der nur durch die Liebe zu durchbrechende böse Zauber – in Tschaikowskis berühmtestem Ballett werden zahlreiche Märchenmotive der mitteleuropäischen und russischen Literatur aufgegriffen. Die gleichermaßen romantische wie düstere Handlung, die mit dem Tod der Liebenden in den Wassern des Schwanensees endet, wird vom Komponisten in mitreißende Musik gefasst, die die Pracht des königlichen Palastes ebenso eindrucksvoll entfaltet wie den nächtlichen Glanz des Sees.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Heimat in Dosen

    Heimat in Dosen

    Heimat in Dosen erzählt über eine skurrile Welt, in der die Utopie einer kulturellen Reinheit sich in einen klaustrophobischen Angsttraum verwandelt, in dem die Luft stillsteht und die Zerstörung nicht von außen, sondern von innen kommt.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Regime der Auster

    Regime der Auster

    Alle wollen belohnt werden! Außerdem einen Hund und Erbschaft. Für die Vergnügung bitte Kaffee und Schaumwein. Vor allem aber Bier. Wer leistet, verdient. Geben heißt Kriegen. Und im Krieg um die Verteilung ist der Verlierer selber schuld. Denn im organisierten Staat ist alles so eingerichtet, dass Gerechtigkeit herrscht. Immerhin: Wer will, der kann. Oder wer kann, der will?
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Der gute Gott von Manhattan

    Der gute Gott von Manhattan

    Gibt es die idealistische, selbstlose, weltvergessene Liebe überhaupt im realen Leben, oder besteht sie nur in der Fiktion? „Der gute Gott von Manhattan“ schildert in gewaltigen Sprachbildern die vollkommene Hingabe zweier Liebender, Jennifer und Jan, und ihr Scheitern. Ein „guter Gott“ muss sich vor dem Richter für seinen Mord an Jennifer verantworten und erzählt rückblickend von deren Begegnung im Herzen von Manhattan. Beide sind bloß auf der Durchreise, doch wenn sie zusammen sind, steht die Zeit plötzlich still. Für diesen Rückzug aus der Welt bestraft der „gute Gott“ sie, da ihre realitätsferne Liebe die gesellschaftliche Ordnung gefährdet. Und so siegt am Ende das kapitalistische, patriarchale System über zwei Schicksale, von denen lediglich die Revolte der mächtigen Sprache bleibt.
    weiter
  • Musik-E / Wien

    Schloss Orchester Schönbrunn

    Schloss Schönbrunn Konzerte 2017

    In der revitalisierten Orangerie Schönbrunn, wo einst Mozart höchstpersönlich musizierte, erwartet Sie das Schloss Schönbrunn Orchester zu einem bezaubernden Konzert mit ausgewählten Werken von Mozart und Strauß, begleitet von Tanz und Gesang.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Am Boden

    Am Boden

    Amerikanische Kriegspilotin in Krisengebieten zu sein, bedeutet im Alter von 30 bis 35 zu sein, scharfe Fernsicht zu haben, wenig Körperfett, kein Asthma und viele weitere Anforderungen zu erfüllen. Es heißt vor allem aber knallhart und kompromisslos zu sein, es heißt Krieg führen, Risiken eingehen und Opfer bringen.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Hof der Innsbrucker Burg (mit Wolken), um oder nach 1496/97

    Meisterwerke der Architekturzeichnung

    Ob barocke Stadtansichten, prachtvolle Bauten der Renaissance oder architektonische Ensembles wie die Wiener Ringstraße: Seit jeher dokumentieren Künstler mit Architekturzeichnungen die städtische und ländliche Vergangenheit und entwerfen die Zukunft.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Kinder HDM

    175 JAHRE WIENER PHILHARMONIKER

    Neue Sonderausstellung "2x 175 Jahre Philharmoniker" im Innenhof bei freiem Eintritt. Die Wiener Philharmoniker feiern heuer ihren 175. Geburtstag. Im selben Jahr, 1842, wurde das New York Philharmonic gegründet. So entstand eine gemeinsame Ausstellung, die im Februar 2017 bereits im Österreichischen Kulturforum in New York gezeigt wurde. Die Ausstellung „2x 175 Jahre Philharmoniker“ wird ab 29. März 2017 im Foyer des Hauses der Musik in Wien präsentiert und ist bis Jänner 2018 bei freiem Eintritt zu sehen. Bei eigenen Spezialführungen erfahren Sie zudem alles Wissenswerte zur Geschichte der Wiener Philharmoniker.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Die Zukunft der Stadt

    Die Zukunft der Stadt

    Die Stadt ist unbestritten der Lebensraum der Zukunft. Auf nur zwei Prozent der Weltoberfläche beherbergen die Städte rund die Hälfte der Weltbevölkerung – bis zum Jahr 2050 wahrscheinlich sogar mehr als zwei Drittel.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    QUARTETTSPIEL 1976

    Quartettspiele im Museum

    Die hohe Zeit der Quartettspiele ist vorbei. Als Pausen- und Wartezeitenfüller dominieren andere – digitale – Medien das Bild in der Öffentlichkeit. Und weil all die Dinge, die ihren Platz im Alltag verlieren, ins Museum kommen, wird nun auch den Quartettspielen eine Ausstellung gewidmet.
    weiter
  • Ausstellung / Wien

    Alban Berg-Alban und Helene Berg bei Ausfahrt mit dem Ford A

    Alban Berg und sein Ford A

    Ab 25.5.2017 ist in einer Sonderschau das Auto eines der berühmtesten österreichischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, Alban Berg, zu besichtigen.
    weiter
  • Freikarten

    Ausstellung / Wien

    On off

    ON/OFF - Die interaktive Ausstellung zum Stromnetz.

    Heutzutage ist ein Leben ohne elektrischen Strom kaum mehr vorstellbar. Wir laden selbstverständlich täglich unser Smartphone, heizen oder kühlen unsere Häuser und schalten das Licht ein, wenn es dunkel wird. Unser Alltag würde sich ohne Elektrizität grundlegend verändern.
    weiter