Schauspiel Kulturveranstaltungen: Österreich

  • Schauspiel / Wien

    Mord im Orientexpress

    Mord im Orientexpress

    Kaum finde ich ein Puzzleteil, hat der Verdächtige ein Alibi. Oberst Arbuthnot? Will sich vielleicht wegen einer Geschäftssache rächen – aber MacQueen gibt ihm ein Alibi. Was ist mit Miss Ohlsson? – Sie ist seltsam, irgendetwas stimmt mit ihr nicht – doch sie schwört, sie und Miss Debenham plauderten die ganze Nacht in ihrem Abteil. Dasselbe bei Mrs. Hubbard und der Prinzessin, jetzt wird auf Miss Debenham geschossen, und mir gehen die Verdächtigen aus! Hercule Poirot
    weiter
  • Komödie/Posse/Schwank / Wien

    Der Kirschgarten

    Der Kirschgarten

    Die verwitwete Adelige Ljubow Andrejewna Ranjewskaja kehrt nach langjährigem Aufenthalt in Frankreich mit ihrer Tochter auf ihr russisches Gut zurück, das von einem prächtigen Kirschgarten umgeben ist. Von der Schönheit der Kirschblüte und den damit verbundenen Kindheitserinnerungen überwältigt, will Ranjewskaja die hohe Verschuldung des Gutes und die damit drohende Zwangsversteigerung nicht wahrhaben. Retten möchte den alten Besitz nun ausgerechnet der Kaufmann Lopachin, der Sohn eines ehemaligen Bauern, der auf dem Anwesen aufwuchs.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Schwarze Milch

    Schwarze Milch

    Österreichische Erstaufführung-Ein Pärchen steht am Bahnhof irgendeines gottverlassenen Nests irgendwo in den unendlichen Weiten Russlands. Die beiden, die hochschwangere Schúra und ihr Freund Ljówtschik, sind äußerst geschäftstüchtige Leute und bloß auf der Durchreise: Bringen sie doch der Landbevölkerung die Zukunft direkt ins Haus, und zwar in Form eines Toasters der Marke „Junit“. Wobei es bei ihrer mäßig ausgebufften Verkaufsstrategie eher weniger darauf ankommt, ob die Provinz bereits mit einem Anschluss an das Stromnetz gesegnet ist oder nicht. Doch kurz bevor der einzige fahrplanmäßige Zug des Tages Einfahrt ins moosige Mochowoje hält, bekommt die schläfrige, weil leicht wodkageschwängerte Idylle auf dem Bahnsteig Dellen: Eine Truppe unzufriedener Toasterbesitzer*innen rückt den Verkaufsgenies aus der Großstadt auf den Pelz und will ihr Geld zurück …
    weiter
  • Komödie/Posse/Schwank / Wien

    Der Vorname

    Der Vorname

    Der Vorname wurde 2010 ein sensationeller Erfolg, über 250-mal im Pariser Théâtre Edouard VII gespielt und trat einen Siegeszug rund um den Globus an. Die Drehbuch- Adaption wurde sowohl in Frankreich als auch in Deutschland verfilmt. Folke Braband, Kammerspiele-erfahren mit Publikumshits wie Monsieur Claude und seine Töchter und Ladies Night, wird diese smarte Komödie inszenieren.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Das Versprechen

    Das Versprechen

    Requiem auf einen Kriminalroman von Friedrich Dürrenmatt. Für die Bühne adaptiert und inszeniert von Claus Tröger. Der erfolgreiche Kriminalkommissar Matthai könnte eigentlich seinen Traumjob als Sicherheitsberater in Jordanien annehmen – doch eine mögliche Serie grässlicher Morde an kleinen Mädchen lässt ihm keine Ruhe.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Das Versprechen

    Das Versprechen

    Requiem auf einen Kriminalroman von Friedrich Dürrenmatt Für die Bühne adaptiert und inszeniert von Claus Tröger. Premiere: Donnerstag, 13. Februar 2020
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    SCHWIERIGES THEMA

    SCHWIERIGES THEMA

    Pubertät ist die universelle Erfahrung des Peinlichen. Sie ist dort wo Proportionen nicht stimmen, wo Stimmen brechen, Haare und Beulen an den falschen Körperstellen auftauchen. Die Pubertierende ist der bug im Programmiercode des geschlechtsreifen und mündigen, also erwachsenen Individuums. Als unkontrollierbarer Körper kann der pubertierende Körper aber auch zärtlich als Modell für die fundamentale Erfahrung des Unpassend-Seins betrachtet werden.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    The Who and the What

    The Who and the What

    „The Who and the What“ lautet der Titel des Buches, an dem die emanzipierte junge Muslimin Zarina schreibt.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Faust, der Tragödie erster Teil

    Faust, der Tragödie erster Teil

    von Johann Wolfgang von Goethe / Schauspiel mit Puppen. „Wenn eine Schülerin beim Publikumsgespräch lobt, ‚ihren‘ Faust durch diese Inszenierung erst durchdrungen zu haben, darf man von einem Glücksfall sprechen.“ – „Die Wette gilt, das Spiel beginnt. Vom Himmel geht’s durch die Welt zur Hölle. Bunt und oft grotesk, so ungeniert wie geschickt gekürzt, aber in keiner Minute respektlos vor der Vorlage ...“
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Zwischenspiel

    Zwischenspiel

    Die Sängerin Cäcilie und der Komponist Amadeus versuchen, ihre bröckelnde Ehe zu retten, indem sie einander die Erlaubnis zur Untreue geben, mit der gleichzeitigen Forderung, dem jeweils anderen die absolute Wahrheit zu sagen. Während Cäcilie aus dieser Vereinbarung ein gesteigertes Selbstbewusstsein zieht, sieht sich Amadeus den Grenzen seines patriarchalen Selbstverständnisses gegenüber – er entbrennt in Eifersucht und neu erwachter Liebe zu seiner Frau...
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Radetzkymarsch

    Radetzkymarsch

    Elmar Goerden, ausgezeichnet mit dem Regie-Nestroy für Die Verdammten, nimmt sich wieder eines großen Familienepos an – des Schicksals der Familie Trotta aus Joseph Roths epochalem Roman Radetzkymarsch. Geschickt verwebt Roth den Untergang der österreichisch-ungarischen Monarchie mit der Geschichte der Trottas: beginnend mit dem legendären Helden von Solferino, der Kaiser Franz Joseph in der Schlacht das Leben rettete, bis zum glanzlosen Tod seines Enkels im Ersten Weltkrieg beim Wasserholen für seine Kameraden. In dieser Produktion wird aus künstlerischen Gründen auf der Bühne geraucht.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Der Sohn

    Nicolas ist 17 Jahre alt und soll bald das Gymnasium abschließen. Doch Zukunftspläne schmiedet er keine, die Schule schwänzt er, von Freunden isoliert er sich. Nicolas, von dem seine Eltern sagen, dass er früher ein so fröhliches Kind war, zieht sich immer mehr in sich zurück. Die Tatsache, dass sein Vater mit einer anderen Frau eben ein Baby bekommen hat, macht die Situation nicht leichter. Nicolas’ Mutter stößt in der Auseinandersetzung mit ihrem Sohn zunehmend an ihre Grenzen. Da beschließt Nicolas, zu seinem Vater und dessen Familie zu ziehen. Ein Wunsch, der nicht bei allen Beteiligten auf Begeisterung stößt.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Ich, Tatortkommissarinnen

    Ich, Tatortkommissarinnen

    Jeden Sonntagabend finden sich zwischen sieben und dreizehn Millionen Menschen vor ihren Fernsehgeräten ein, um eine oft völlig vorhersehbare Handlung zu konsumieren. Es gibt ein Verbrechen und ein Ermittlungsteam in Starbesetzung. Und meist geht es nicht um die Frage, ob am Ende jemand gefasst wird, sondern vor allem darum, wie und von wem.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Welche Droge passt zu mir?

    Welche Droge passt zu mir?

    Was wäre, wenn wir Drogen aller Art nicht verteufeln, sondern sinnvoll in unseren Alltag integrieren würden?
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Toulouse

    Toulouse

    Eine Frau, ein Mann, ein Hotelzimmer am Meer: Silvia bestellt ihren Exmann Gustav zu einer letzten Aussprache in ein Hotel an der französischen Küste. Nach fast 20 Jahren Ehe stehen sie kurz vor der Scheidung. Um gegenüber seiner neuen Freundin ein Alibi zu haben, schützt Gustav einen Geschäftstermin in Toulouse vor. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, Vorwürfe, Streit und Erotik wechseln sich bei Silvia und Gustav im Minutentakt ab – bis die Nachricht über einen Terroranschlag auf genau jenes Konferenzzentrum in Toulouse durch die Medien eilt, in dem sich Gustav angeblich befindet. Die Zahl der Opfer steigt stündlich und Gustavs Alibi schwindet dahin...
    weiter
  • Schauspiel / Mödling

    Casanova kocht

    Casanova kocht

    Uraufführung – ein aphrodisisches Dinner mit galanten Leckerbissen! Buch und Inszenierung: Bruno Max
    weiter
  • Schauspiel / Klagenfurt

    Cabaret

    Cabaret

    Buch von Joe Masteroff nach dem Stück "I Am a Camera" von John van Druten und der Erzählung von Christopher Isherwood / Musik von John Kander / Gesangstexte von Fred Ebb / Deutsch von Robert Gilbert
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Die Leiden der jungen Wärter

    Uraufführung! Eine goethesche Schmonzette von Nele Stuhler und Jan Koslowski
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    schlammland gewalt

    schlammland gewalt

    Österreichische Erstaufführung von Ferdinand Schmalz. Ausnahmezustand in einem Dorf in den Bergen. Der Tag des Dorffestes ist eigentlich der, an dem alles stimmt, an dem Uneinigkeiten des Alltags ruhen und Spaß mit Brathendl, Blasmusik und Bier auf Kommando funktioniert. An diesem Tag aber ist alles anders, es scheinen höhere Mächte am Werk zu sein, so stimmt nicht einmal das Wetter und mit dem sumpfiger werdenden Festzeltgelände nimmt die Katastrophe ihren Lauf.
    weiter
  • Schauspiel / Klagenfurt

    Cendrillon (Aschenputtel)

    Cendrillon (Aschenputtel)

    Märchenoper von Jules Massenet in vier Akten und sechs Bildern / Libretto von Henri Cain nach dem Märchen "Cendrillon ou La Pantoufle de verre" von Charles Perrault / Koproduktion mit der Opéra de Nancy / In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    weiter