SIMsKultur Online

Schauspiel Kulturveranstaltungen: Wien

  • Schauspiel / Wien

    Michael Dangl

    Der Engel mit der Posaune

    Die Wiener Klavierbauerdynastie Alt steht im Mittelpunkt von Ernst Lothars epochalem Roman: Nach ihrer Vernunftheirat mit Franz Alt sieht sich Henriette in einem Korsett aus Zwängen und Tradition gefangen. Ihre Versuche der Rebellion scheitern, und so ist es ihr ältester Sohn Hans, auf den sie alle Hoffnungen setzt.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Alexander Pschill

    Die 39 Stufen

    Alfred Hitchcocks Film Die 39 Stufen ist ein Klassiker des Kriminalgenres. Patrick Barlow hat aus dieser Vorlage einen spannenden Theaterabend geschaffen: Eine Schauspielerin und drei Schauspieler schlüpfen in dutzende Rollen und nehmen uns mit auf Richard Hannays abenteuerliche Flucht von London ins schottische Hochland. Nur wenn er es schafft, den Spionagering der "39 Stufen" aufzudecken, kann er seine Unschuld beweisen.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Schluck zuviel

    EIN SCHLUCK ZUVIEL

    Martin Lobmann, ein angesehener Beamter, wacht im Bett einer ihm völlig fremden jungen Frau auf und kann sich an nichts mehr erinnern: Wo er sie kennengelernt, was er in der vergangenen Nacht alles getrunken hat - und vor allem, woher die Riesensumme stammt, die er in seiner Tasche findet.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Regime der Auster

    Regime der Auster

    Alle wollen belohnt werden! Außerdem einen Hund und Erbschaft. Für die Vergnügung bitte Kaffee und Schaumwein. Vor allem aber Bier. Wer leistet, verdient. Geben heißt Kriegen. Und im Krieg um die Verteilung ist der Verlierer selber schuld. Denn im organisierten Staat ist alles so eingerichtet, dass Gerechtigkeit herrscht. Immerhin: Wer will, der kann. Oder wer kann, der will?
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Kassandra

    Kassandra

    Zehn Jahre trojanischer Krieg – Troja ist verbrannte Erde. Kassandra, „Whistleblowerin“ der griechischen Mythologie, soll heute Nacht noch ermordet werden. Die Tochter des Königs hat den Untergang Trojas vorausgesagt, vor dem trojanischen Pferd gewarnt, doch sie blieb ungehört.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Roman Schmelzer

    Wie man Hasen jagt

    Die Jagdsaison ist eröffnet, Monsieur Duchotel geht auf die Pirsch. Aber nicht, um diverses Wild zu erlegen, wie er seiner Frau Léontine weismacht. Sein "Hase" ist weiblich und äußerst menschlich. Das kommt dem Arzt Moricet, Freund des Hauses, gerade recht, denn der hat sich längst auf die Fährte der schönen Léontine gesetzt.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Heimat in Dosen

    Heimat in Dosen

    Heimat in Dosen erzählt über eine skurrile Welt, in der die Utopie einer kulturellen Reinheit sich in einen klaustrophobischen Angsttraum verwandelt, in dem die Luft stillsteht und die Zerstörung nicht von außen, sondern von innen kommt.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Doyenne Marianne Nentwich

    Arsen und Spitzenhäubchen

    Abby Brewster, eine liebenswürdige ältere Dame, ermordet gemeinsam mit ihrer Schwester Martha auf liebevolle Art und aus purem Mitleid einsame männliche Altersgenossen, um sie von der Pein des Alleinseins zu erlösen. Es ist jetzt wohl die Zeit, Ihnen ein paar Prinzipien zur Kunst des Mordes an die Hand zu geben. Der Masse gefällt ja rein alles, vorausgesetzt, dass genügend Blut dabei fließt. Doch der denkende Mensch verlangt mehr.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Ulli Meier

    Fremdenzimmer

    Wie ich mit dem Gustl zusammengezogen bin, war das sicherlich nicht das, was man die Liebe nennt. Ich hab mir gedacht, zu zweit ist man ein bißchen weniger einsam als allein. Aber das stimmt nicht. Wenn der Gustl tagelang nix mit mir redet, dann komm ich mir zu zweit noch viel mehr allein vor, als wenn ich allein wär. Das ist schon komisch, daß bei zwei Menschen alles verschwinden kann, was einmal a bissel schön war und man merkt's gar nicht. Wenns ganz schiach is, dann tu ich selbsteln. Weißt du, was das heißt „selbsteln“? Da tu ich mit mir selber reden.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Der Diener zweier Herren

    Der Diener zweier Herren

    Zwei Liebespaare, die das Schicksal auseinander gerissen hat, müssen einander wiederfinden. Beatrice, eine junge Frau aus Turin, streift dafür Hosen über und mischt bewaffnet die Männerwelt Venedigs auf. Truffaldino, ein hungerleidender Gelegenheitsdiener, sucht sich angesichts seiner prekären Lage einen zweiten Herrn. Und im Hintergrund machen die ehrbaren Kaufmänner Geschäfte, undurchsichtiger als das Wasser in der Lagune.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    The English Lovers

    The English Lovers present: The Late Night Theater Jam

    Are you ready to rock? Pure theatre: Every show a premiere. Amazing stories, crazy games, theatre experiments, music and more. Always exciting – always spontaneous – always Friday.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Shakespeare in Love

    Shakespeare in Love

    London, Ende des 16. Jahrhunderts, der sich in einer Schaffenskrise befindliche aufstrebende Schriftsteller Will Shakespeare verliebt sich in eine schauspielernde Lady. Zwar ist sein Genie nun in jeder Hinsicht beflügelt, jedoch muss sich Shakespeare dadurch mit weiteren Problemen herumschlagen...
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Ein Sommernachtstraum

    Ein Sommernachtstraum

    Ein Stück, das eine Kette von Versuchsanordnungen erzählt, in dessen Zentrum die Suche nach Liebe und die Definition von Liebe stehen. Ein (Alb-)Traum in einer Sommernacht. Sommer. Nachts. Traum. Schon der Stücktitel ist eine einzige Verheißung. Es ist Shakespeares großes Stück über Sehnsucht und übersinnliche Fantasie, über die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Improkrimi Team

    Improkrimi – Mord is Back in Town

    ...und bedroht die gebrechliche Einrichtung der Welt!
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Orestie

    Die Orestie

    Die Orestie des Aischylos ist die einzige komplett erhaltene Tragödientrilogie des antiken griechischen Theaters. Rache ist das vorherrschende Thema der blutgetränkten ersten beiden Teile. Im ersten Teil kehrt Agamemnon, Herrscher von Argos, nach zehn Jahren aus dem Trojanischen Krieg zurück. Der Regisseur Antú Romero Nunes wird Die Orestie mit sieben Schauspielerinnen aus der Perspektive der Erinyen erzählen, die von Pallas Athene gezwungen, ihre primitive Funktion als Rachegöttinnen zugunsten einer neuen Rolle als gütige, die demokratische neue Rechtsordnung anerkennende Eumeniden aufgeben.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Elisabeth Rath

    Maria Stuart

    Meine Maria wird keine weiche Stimmung erregen, es ist meine Absicht nicht, ich will sie immer als ein physisches Wesen halten, und das Pathetische muss mehr eine allgemeine tiefe Rührung als ein persönliches und individuelles Mitgefühl sein. Sie empfindet und erregt keine Zärtlichkeit, ihr Schicksal ist nur heftige Passionen zu erfahren und zu entzünden. Schiller in einem Brief an Goethe, 18. Juni 1799
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Suff

    Mit Suff hat Thomas Vinterberg ein Stück geschrieben, das tief in die Wohnzimmer der großbürgerlichen Damenwelt des heutigen Wien schaut. Was machen sie eigentlich, diese immer gut gewandeten, immer schön geschminkten und so belesenen Damen, wenn die Männer schon gestorben sind und die Kinder längst ausgezogen? Hier frönen sie vor allem dem Trinken – dem feiernden, dem bacchantischen, dem lustvollen Trinken, aber auch dem selbstzerstörerischen Trinken, das nicht nur den eigenen Körper kaputt macht, sondern auch familiäre Beziehungen. Aber Hedwig, Irma, Constanze und Marion haben ja einander – und das reicht vielleicht sogar auch.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Julia Stemberger

    Terror

    Stellen Sie sich vor, ein führerloser Zug rast auf fünf Gleisarbeiter zu. Sie könnten diesen Menschen das Leben retten, Sie müssen nur eine Weiche umstellen und den Zug auf ein Nebengleis umleiten – dort arbeitet auch jemand, allerdings nur ein einzelner Mann. Würden Sie den Zug umleiten? Dürften Sie den Zug umleiten?
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    DIE EHRLICHEN BETRÜGER

    DIE EHRLICHEN BETRÜGER

    DIE EHRLICHEN BETRÜGER und ihr Publikum – die einen stets gejagt von den anderen. Ein fantastisches Spannungsverhältnis zwischen dem Bemühen Geheimnisse zu bewahren und dem verzweifelten Versuch hinter diese zu kommen.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Menstruationshintergrund

    Menstruationshintergrund

    Wann kommt die sexuelle Erfüllung? Wie stehe ich zu meiner Cellulite? Will ich lieber einem anderen Geschlecht angehören? Wie emanzipiert bin ich? Warum bekomme ich meine Regel nicht? Will ich Kinder? Wie viel verdiene ich? Ist das noch Thema? Ach ja. Bin ich aggressiv oder schon solidarisch? Wann kommt der Prinz? Wie spät ist es? Wie alt bin ich? Bin ich zu alt? Bin ich zu jung? Natürlich will ich Kinder! Will ich meine Kinder? What happened to my beauty? Warum bin ich so intelligent? Warum habe ich so viele Gefühle? Will ich noch ein Bier? Blöde Frage.
    weiter