SIMsKultur Online

Schauspiel Kulturveranstaltungen: Wien

  • Schauspiel / Wien

    ABOUT CHOPIN - Konzert zu Gunsten von

    ABOUT CHOPIN

    Frédéric Chopin und Georg Sand - Ein Liebespaar Konzert zu Gunsten von "GET A HEARING" - für hörgeminderte Kinder
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Marcus Bluhm

    Der einsame Weg

    Mateja Koležnik, an der Josefstadt zuletzt verantwortlich für die nestroypreisnominierte Erfolgsproduktion Die Wildente von Henrik Ibsen, setzt Schnitzlers fein-melancholisches Meisterstück in Szene. In einer vom Lebensgefühl des Fin de Siècle geprägten Atmosphäre beschreibt Schnitzler eine Gesellschaft, der die Welt in Jugendtagen offen stand. Doch die Träume und Hoffnungen sind in einer ernüchternden Lebensbilanz aufgegangen, die Freuden von einst werden zu Schatten der Vergangenheit.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Susa Meyer

    Acht Frauen

    Auf einem abgelegenen Landsitz kommt die Familie zusammen, um die Weihnachtsfeiertage miteinander zu verbringen. Die feierliche Stimmung findet jedoch ein jähes Ende, als der einzige Mann im Haus tot – mit einem Messer im Rücken – aufgefunden wird. Alsbald müssen die acht Frauen auch noch feststellen, dass sie von der Außenwelt vollkommen abgeschnitten sind.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    All das Schöne

    All das Schöne

    Ich hab einen Rat für jeden, der mit dem Gedanken an Selbstmord spielt. Der Rat ist ganz einfach: Tu’s nicht. Es wird besser. Sachen mit Streifen. Leute, die stolpern. Wasserschlachten. Drei von unzähligen Dingen, die eine Siebenjährige nach dem Selbstmordversuch ihrer Mutter auflistet, um sie an die Schönheit des Lebens zu erinnern. Mit jedem Wort auf der Liste wächst auch der Lebensmut der Siebenjährigen, den sie zehn Jahre später erneut braucht.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Arme Gerechtigkeit, liegst im Bett und hast kein Kleid!

    Arme Gerechtigkeit, liegst im Bett und hast kein Kleid!

    Theatrales Panoptikum zu einem umkämpften Begriff Nehle Breer, Karola Niederhuber und Nils Rovira-Muñoz sind in ihrer pompösen Gewandung und Mimik so kolossal anzusehen wie in ihrer Sprachkritik anzuhören.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Mütter

    MÜTTER

    Die erste Eigenproduktion der neuen Spielzeit im Kosmos Theater wagt eine feministische Perspektive auf die wohl archaischste, mythenumwobenste Figur: die Mutter.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    André Pohl

    In der Löwengrube

    Die wahre Geschichte des Schauspielers Leo Reuss, der sich mittels falscher Identität in die "Löwengrube" begibt, diente vor nunmehr 20 Jahren als Ausgangspunkt für Felix Mitterers theatrale Zuspitzung: Arthur Kirsch ist ein gedemütigter Mensch, der der Welt den Irrsinn einer Rassenideologie aufzeigen will indem der sie ad absurdum führt. Der unbändige Wunsch nach Rache übersteigt dabei die rationale Beurteilung der Lage und Kirsch bringt somit nicht nur sich selbst, sondern auch seine Familie und Freunde in eine lebensbedrohliche Situation.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Bild

    EIN FALL FÜR MISS MARPLE

    Am Landgut der Hausherrin Letitia soll es ein Fest geben. Es kommen allerdings keine Gäste, denn in der Lokalzeitung wurde ein Inserat geschaltet, dass genau dort an besagtem Abend ein Mord stattfinden soll.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Andrea Jonasson

    Der Besuch der alten Dame

    Wieviel ist ein Menschenleben wert? Eine Milliarde bietet Claire Zachanassian den Einwohnern des Städtchens Güllen, wenn dafür der Mann, der sie einst ins Unglück stürzte, von seinen Mitbürgern geopfert wird. Die entrüsteten Güllener lehnen das Angebot zunächst entschieden ab. Doch wie lange können sie der Verlockung des Geldes widerstehen? Und verdient das Opfer nicht im Grunde die Strafe? Dürrenmatts zeitlose Tragikomödie bietet eine Paraderolle für die Nestroy-Preisträgerin Andrea Jonasson.
    weiter
  • Freikarten

    Schauspiel / Wien

    Johannes Silberschneider

    Josef und Maria

    Ein "Weihnachtsmärchen für Erwachsene": Josef und Maria begegnen sich durch Zufall am Heiligen Abend im Personalraum eines großen Warenhauses. Nachdem sie von der Familie ihres Sohnes explizit ausgeladen wurde und er überhaupt allein ist, verbringen die beiden diese Nacht gemeinsam und spenden sich gegenseitig Trost. Bis sich ein kleines Weihnachtswunder ereignet und die beiden im Winter eine Art zweiten Frühling erleben...
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Raphael von Bargen

    Die Reise der Verlorenen

    Basierend auf dem Buch "Voyage of the Damned" von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts! Eine Fahrt in die Freiheit scheint es zu sein, die 937 Juden im Mai 1939 antreten. Man hatte ihnen "erlaubt", Deutschland zu verlassen, in Kuba sollten sie zumindest vorübergehend Aufnahme finden, das hatte zuvor schon bei anderen Flüchtlingen funktioniert.
    weiter
  • Drama / Wien

    Liebesg´schichten und Todessachen

    Liebesg´schichten und Todessachen

    Ein Gastspiel von passt schon productions: Fertig ist eine vergnügliche, morbide, sentimentale Mischung an öffentlicher Trauerbewältigung. Theaterbesucher können sich glücklich schätzen, dass das solitäre Multitalent Barbara Spitz hier beheimatet ist.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Kosmostheater

    HOME SWEET HOME

    40 Jahre Frauenhausbewegung - Gewalt an Frauen ist keine Privatsache sondern eine Straftat. 1978 wurde das erste Frauenhaus in Wien eröffnet, um von Gewalt bedrohten Frauen Schutz zu bieten, unmittelbar danach weitere Frauenhäuser in ganz Österreich.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Judith Rosmair

    Der Gott des Gemetzels

    Zwei 11jährige Buben streiten sich im Park eines bürgerlichen Pariser Arrondissements, der eine schlägt mit dem Stock zu, der andere verliert zwei Schneidezähne. Unter zivilisierten und kultivierten Leuten, wie es die Eltern der beiden sind, spricht man die Sache gemeinsam durch: Politisch korrekt und um Konsens bemüht. Schließlich ist man nicht in der Banlieue, wo die Autos brennen. Doch unversehens brechen sich archaische Impulse Bahn...
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Ulli Meier

    Fremdenzimmer

    Wie ich mit dem Gustl zusammengezogen bin, war das sicherlich nicht das, was man die Liebe nennt. Ich hab mir gedacht, zu zweit ist man ein bißchen weniger einsam als allein. Aber das stimmt nicht. Wenn der Gustl tagelang nix mit mir redet, dann komm ich mir zu zweit noch viel mehr allein vor, als wenn ich allein wär. Das ist schon komisch, daß bei zwei Menschen alles verschwinden kann, was einmal a bissel schön war und man merkt's gar nicht. Wenns ganz schiach is, dann tu ich selbsteln. Weißt du, was das heißt „selbsteln“? Da tu ich mit mir selber reden.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    The Late Night Theater

    The English Lovers present - The Late Night Theater Jam

    Pure theatre: Every show a premiere. Amazing stories, crazy games, theatre experiments, music and more. Always exciting – always spontaneous – always Friday.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Bild

    DIE PIRATEN-SCHATZINSEL

    Der kleine Jim Hawkins lebt ein viel zu ruhiges Leben in einem kleinen Dorf irgendwo an der englischen Küste. Viel lieber würde er Abenteurer sein. Er träumt davon die Welt zu erforschen.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Dominic Oley

    Vier Stern Stunden

    Ein berühmter Schriftsteller in der Krise, eine ambitionierte Kulturjournalistin und ein in die Jahre gekommenes Kurhotel bilden den Rahmen für das neue Stück von Daniel Glattauer, in dem der Erfolgsautor nicht nur einen humorvoll-kritischen Blick auf den Literaturbetrieb, sondern auch auf das Älterwerden wirft.
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Kosmostheater

    BENEFIZ FÜR OBRA

    Am Nachmittag lädt das KosmosTheater zu einem Vernetzungstreffen mit Diskussionen, Lesungen, Präsentationen, Screenings, Vorträgen und Workshops ein. Am Abend stehen unter der künstlerischen Leitung von Aiko Kazuko Kurosaki Performances, Musik, Essen und Tanzen auf dem Programm!
    weiter
  • Schauspiel / Wien

    Nicole Heesters

    Marias Testament

    Marias Testament ist eine mutige Kontrafaktur des Neuen Testaments. Colm Tóibín nimmt sich die literarische Freiheit, eine Wahrheit zu erzählen, die sich auf der Rückseite der Bibel ereignet.
    weiter