SIMsKultur Online

Tanz Kulturveranstaltungen

  • Ballett / Graz

    Meine Seele hört im Sehen

    Meine Seele hört im Sehen

    "Meine Seele hört im Sehen, wie den Schöpfer zu erhöhen, alles jauchzet, alles lacht“, so dichtet Barthold Heinrich Brockes. Diese Verse hat Georg Friedrich Händel in der sechsten seiner „Neun Deutschen Arien“ vertont. „Meine Seele hört im Sehen, alles jauchzet, alles tanzt!“ könnte es im ersten Ballett- Abend der Saison ebenso gut heißen. Oder auch „Meine Seele tanzt im Hören, Meine Seele sieht im Tanzen, alles jauchzet, alles lacht!“
    weiter
  • Freikarten

    Tanz / Wien

    Tanz coop

    Age Surfer’s Symphony

    Eine Oma, die auf einen Baum klettert, Kinder, die keine Süßigkeiten wollen, eine junge Frau, die alles zu wissen glaubt und die unumgängliche Frage: How old would you be if you wouldn´t know how old you are? (Satchel Paige)
    weiter
  • Ballett / Graz

    Wunderlich!

    Mit ganz unterschiedlichen choreographischen Handschriften nähert sich dieser Tanzabend dem Phänomen Fritz Wunderlich. Auf der leeren Bühne entfalten sich dabei verschiedene choreographische Perspektiven. Sie nehmen in den Liedinterpretationen ihren Ausgang, um eigene tänzerische Wahrnehmungsräume zu schaffen. In ihnen werden die Ferne und Nähe zu Wunderlichs Gesang auf unterschiedliche Weise ausgelotet.
    weiter
  • Tanz / Wien

    Milla Schmidt

    Cendrillon (Aschenputtel)

    In der Choreographie von Thierry Malandain wandelt sich die Geschichte von Aschenputtel zu einem Nachdenken über den Werdegang eines Tanzstars:
    weiter
  • Ballett / Wien

    Marie Antoinette

    Marie Antoinette

    Die Geschehnisse um die französische Königin Marie Antoinette, die in der Geschichte Frankreichs ebenso verwurzelt ist wie in der Österreichs, sind über die Jahrhunderte hinweg Teil eines kollektiven Gedächtnisses geworden. Dieser Bekanntheitsgrad verleitet dazu, das Ausmaß der Tragödie zu vergessen. Ein neuer Blick auf die Ereignisse, die politischen ebenso wie die privaten, bringt einmal mehr das Geschehen zu Tage, das in seiner ganzen Tragik nur mit einer griechischen Tragödie zu vergleichen ist.
    weiter