SIMsKultur Online

Alle Kulturveranstaltungen

  • Musiktheater / Wien

    Orlando furioso

    Orlando furioso

    Antonio Vivaldis erste musikalische Auseinandersetzung mit Ludovico Ariostos 1516 herausgegebenem Versepos Orlando furioso war eine Oper namens Orlando finto pazzo, uraufgeführt 1714 am Teatro Sant’ Angelo in Venedig, dessen Direktor er seit kurzem war.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Maria Stuart

    Schon immer war die Hälfte der Menschheit weiblich. Aber auch heute sind nur 18 von weltweit 193 Staatsoberhäuptern Frauen – das ist weniger als ein Zehntel. In Friedrich Schillers Königinnendrama, geschrieben 1800, kämpfen zwei Frauen in Spitzenpositionen dafür, in einer Männerwelt anerkannt, geachtet und gerecht behandelt zu werden. Staatsraison gegen Gewissen, privates Gefühl gegen politisches Interesse – an dieser Konfliktlinie richtet Schiller die Handlung des Stückes aus, das eine geschichtsphilosophische Betrachtung darüber ist, wie sich Recht und Gerechtigkeit zueinander verhalten und welche Rolle das Gewissen des Mächtigen als letzte Instanz spielt.
    weiter
  • Musiktheater / Graz

    König Roger

    König Roger / Król Roger - Karol Szymanowski

    Oper in drei Akten ~ Libretto von Jarosław Iwaszkiewicz und Karol Szymanowski. In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln. In der 1926 in Warschau uraufgeführten Oper des polnischen Komponisten Karol Szymanowski verschmelzen Byzantinismus, die Welt der Araber und die griechisch-römische Antike, und in seiner schillernden, flirrenden, klangberauschten Partitur erschafft Szymanowski ein Werk, das Oper, Oratorium und Mysterienspiel zugleich ist. Zu Regisseur Holger Müller-Brandes und Ausstatterin Katrin Lea Tag tritt Ballettdirektorin Beate Vollack hinzu, um mit dem Ballett der Oper Graz das Unausgesprochene, Rätselhafte, Vieldeutige körperlich fühlbar werden zu lassen, das unter dem Dirigat von Roland Kluttig klangsinnlich hörbar ist.
    weiter
  • Musiktheater / Graz

    Nachklang für Studierende - Zugabe

    Ein spezielles Angebot für Studentinnen und Studenten sind Opern- und Ballettabende mit Nachklang.
    weiter
  • Tanz / Graz

    Swing Perfection

    Offener Übungsabend mit Eddie Luis & die Gnadenlosen-XL und der Tanzschule Eichler im Foyer!
    weiter
  • Kinder / Graz

    Die Vögel sind los - Sitzkissenkonzert im Spiegelfoyer

    Für Kinder von 4–6 Jahren und ihre Eltern, Dauer: 45–55 Minuten. Die Reihe für die ganz Kleinen: Das Publikum verfolgt das Konzert auf Sitzkissen ganz nah an den Musikern. Wir machen neugierig auf Musik, begeistern für Klänge, Melodien und Rhythmen.
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    Axel-an-der-Himmelstür

    Axel an der Himmelstür

    An der Volksoper setzte Peter Lund, Regisseur der erfolgreichen „Frau Luna“, nun Benatzkys Operette in Szene; die Musik erklingt in neuen Arrangements von Kai Tietje.
    weiter
  • Musiktheater / Klagenfurt

    KOMA Georg Friedrich Haas

    KOMA

    Nach einem dramatischen Vorfall befindet sich Michael a Windisch in einem Zustand zwischen Leben und Tod – sie liegt im Wachkoma. Auch die Angehörigen sind in eine Zwischenwelt katapultiert, in der die quälenden Fragen nach dem „Warum“ und dem „Wie soll es weitergehen“ im Raum stehen, doch keine Antwort finden und sich stattdessen in immer wiederkehrenden Vorwürfen und Ängsten Bahn brechen.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Böhm

    Böhm - Paulus Hochgatterer und Nikolaus Habjan

    Uraufführung! "Böhm" von Paulus Hochgatterer, in der Regie von und mit Nikolaus Habjan, war nominiert für den Nestroy-Theaterpreis 2018 in der Kategorie "Beste Bundesländer-Aufführung". Dirigenten sind faszinierende Menschen: Musikalisch von höchster Sensibilität gebieten sie als gottähnliche Alleinherrscher über riesige Klangkörper, die – wie im Fall der Wiener Philharmoniker, mit denen Böhm oft zusammenarbeitete – damals noch dazu fast ausschließlich aus Männern bestanden; Dirigenten müssen sowohl Empfindsamkeit als auch Führungsstärke mitbringen; sie sind bisweilen tyrannische, selbstherrliche Despoten, deren Seelenregungen oder Fingerzeige eine Hundertschaft in Bewegung zu setzen vermögen.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Schlammland

    Schlammland Gewalt - von Ferdinand Schmalz

    Momentaufnahme eines Dorfes in den Bergen: eine morastige Festwiese, darauf ein Bierzelt, ein Brathendlstand samt Kühlwagen, eine Blaskapelle. Auf wenigen Quadratmetern spielt sich hier innerhalb kürzester Zeit eine doppelte Katastrophe ab. Alkohol, Gewalt, Sex, Dauerregen, Klimawandel und dumpfes Gedankengut lassen die Stimmung auf dem Dorffest erst eskalieren und dann die Natur verrücktspielen.
    weiter
  • Kinder / Graz

    Der Schüler Gerber

    Der Schüler Gerber - nach dem Roman von Friedrich Torberg

    Friedrich Torbergs »Der Schüler Gerber« ist 1930 erschienen und dokumentiert nicht nur eigene schulische Erfahrungen des Autors, sondern auch ein Sittenbild der Zwischenkriegszeit und ist längst zum Inbegriff des adoleszenten, an der Schule des Lebens sowie an Drill und inhumaner »schwarzer« Pädagogik zerbrechenden Menschen geworden, dessen Schicksal für alle nachfolgenden Generationen nicht an Wirkung verloren hat. Felix Mitterers eindringliche, sensible Bühnenfassung feierte 1999 in der Regie von Michael Schilhan ihre umjubelte Uraufführung in Graz und kehrt nun ins Next Liberty zurück.
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Menschen mit Problemen

    Menschen mit Problemen, Teile I bis III - von Sibylle Berg

    UND JETZT: DIE WELT! / UND DANN KAM MIRNA /NACH UNS DAS ALL! Um die Jahrtausendwende war die Zukunft ein großes, buntes Versprechen. Und manche waren damals jung und erfinderisch: In ihrer WG-Küche brauen vier Studentinnen selbstgekochtes Viagra zusammen, das sie im Internet verkaufen, machen Yoga und Zumba und verwirklichen sich in Mode-Blogs. Der erste Teil der Trilogie, von der Fachzeitschrift „Theater heute“ zum deutschsprachigen Stück des Jahres 2014 gewählt, ist ein Porträt über die Generation 20 +, die nicht weiß, wofür sie kämpfen soll, während draußen die Welt darauf wartet, dass sich etwas Großes ereignet.
    weiter
  • Musiktheater / Graz

    Martha

    Martha - Friedrich von Flotow

    Romantisch-komische Oper in vier Akten ~ Libretto von Wilhelm Friedrich. In deutscher Sprache mit Übertiteln. Mit der 1847 in Wien uraufgeführten "Martha" gelingt Friedrich von Flotow das Glanzstück, eleganten Esprit, charmanten Witz und tiefempfundenes Gefühl gekonnt miteinander zu verschmelzen. 37 Jahre lang war "Martha" vom Spielplan der Oper Graz entschwunden – ihre Rückkehr inszeniert Peter Lund, der mit seiner phantasievollen "Zirkusprinzessin" das Publikum verzauberte und nun das Changieren zwischen Realität und Wunschbild spürbar werden lässt.
    weiter
  • Kinder / Graz

    Triolino in Zusammenarbeit mit Jeunesse

    Schau durchs Schlüsselloch herein: „Was mag wohl hinter der Zaubertüre sein?“ Wenn es dir gefällt, tritt in die klingende Wunderwelt ein!
    weiter
  • Musiktheater / Wien

    My-Fair-Lady

    My Fair Lady

    Musical von Frederick Loewe. Schon die alten Griechen erzählten die Legende vom Bildhauer Pygmalion, der eine Frauenstatue von solch überwältigender Schönheit schuf, dass er sich rettungslos in sie verliebte. Aphrodite erwies sich gnädig, erweckte die Statue zum Leben und gab sie Pygmalion zur Frau. George Bernard Shaw verwandelte den antiken Stoff in die bezaubernde Komödie Pygmalion, die Alan Jay Lerner und Frederick Loewe 1956 als Vorlage für ihr Erfolgsmusical "My Fair Lady" diente.
    weiter
  • Musik-E / Wien

    DAS HABE-QUARTETT WIEN

    DAS HABE-QUARTETT WIEN IM MOZARTHAUS VIENNA

    Zu Gast im Mozarthaus Vienna ist das HABE-QUARTETT WIEN. Alexander Burggasser (Violine) | Ai Miwa (Violine) | Johannes Flieder (Viola) | Michael Vogt (Cello)
    weiter
  • Schauspiel / Graz

    Einen Jux

    Einen Jux will er sich machen - Johann Nestroy

    Posse mit Gesang von Johann Nestroy COUPLETS VON STEFANIE SARGNAGEL. Johann Nestroys 1842 entstandener Wirbel der Verkleidungen, Verwechslungen, der Scharaden und Verwicklungen besticht durch brillanten Sprachwitz und turbulente Situationskomik, entbehrt aber auch nicht der für ihn typischen satirischen Gesellschaftskritik. Denn auch in diesem Nestroy-Stück dreht sich schlussendlich alles ums Geld und um den Handel – alles ist Ware, selbst zwischenmenschliche Beziehungen. Nach seiner erfolgreichen Inszenierung von "Der Talisman" widmet sich der Grazer Regisseur Dominique Schnizer diesmal der wohl berühmtesten Komödie Nestroys. Die junge österreichische Autorin Stefanie Sargnagel wird dafür sorgen, dass es den Couplets nicht an aktuellen, humorvoll-bissigen Bezügen mangelt.
    weiter
  • Musiktheater / Graz

    Kiss me Kate

    Kiss Me, Kate - Cole Porter

    Eine musikalische Komödie ~ Buch von Samuel und Bella Spewack Musik und Gesangstexte von Cole Porter ~ Deutsch von Günter Neumann, in einer Neubearbeitung von Peter Lund ~ Songs in englischer und Dialoge in deutscher Sprache, mit deutschen Übertiteln. Eine Produktion des Théâtre du Châtelet (Paris), die am 3. Februar 2016 Premiere hatte.
    weiter
  • Musik-U / Wien

    Bild

    DIE OAGN

    „DIE OAGN“ - machen sich in ihrem aktuellen Programm nicht nur über die kleinen Pannen aus dem Alltag von "dir und mir" lustig, sondern sie singen auch noch darüber. Gekonnt werden nationale und internationale Songs hergenommen und mit eigenen Texten - ausschließlich in deutsch - neu interpretiert, so dass kein Auge trocken bleibt.
    weiter
  • Workshop / Wien

    Workshop: Mozart auf Reisen

    Kinder-Workshop: Mozart auf Reisen

    Kinder-Workshop für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren zur Sonderausstellung "Mozart auf Reisen". Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna.
    weiter