SIMsKultur Online

Plakat Madness & Modernity - Kunst und Wahn in Wien um 1900


Madness & Modernity - Kunst und Wahn in Wien um 1900

21. Jan. bis 2. Mai 2010
Die Ausstellung wurde für die Wellcome Collection in London konzipiert – ein Museum, das Medizingeschichte in einen breiteren kulturellen Kontext einbettet. Sie bietet somit einen dezidierten Blick von Außen auf ein spezifisches Phänomen der Wiener Kultur. "Madness & Modernity" beleuchtet die Beziehungen zwischen Psychiatrie und bildender Kunst, Architektur und Design und zeigt zugleich, wie stark die Moderne unsere Einstellung gegenüber psychischen Erkrankungen geprägt hat.

Um 1900 war Wien in der medizinischen Erforschung psychischer Erkrankungen europaweit führend.
Heute verbindet man damit vor allem Sigmund Freuds Psychoanlyse. Doch bereits vor Freuds Traumdeutung (1899) beschäftigten sich viele Wiener Künstler und Architekten mit psychischen Krankheiten und deren Behandlung.
Ob es um die Planung von Nervenheilanstalten oder das Porträtieren von PatientInnen ging: "Wahnsinn" scheint im Wien des Fin de Siècle eine magische Anziehungskraft besessen zu haben. Dieses Interesse wurde vom verstörenden Gefühl des Bürgertums begleitet, in "nervösen" Zeiten zu leben: Man hatte Angst vor psychischen Erkrankungen, vor der modernen Stadt und der rasanten Beschleunigung des Lebens.

Details zur Spielstätte:
Karlsplatz, A-1040 Wien

Veranstaltungsvorschau: Madness & Modernity - Kunst und Wahn in Wien um 1900 - Wien Museum Karlsplatz

Keine aktuellen Termine vorhanden!